Tel: (02501) 9288 320

Wir beraten Sie gern!

Wir sind für Sie da

Montag bis Samstag geöffnet

Versandkostenfrei

Innerhalb Deutschlands ab 50 €

Warenkorb
Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Zwischensumme
0,00 €

Willkommen in unserem neu gestalteten Online-Shop! Haben Sie Anmerkungen, Fragen oder technische Schwierigkeiten? Schreiben Sie uns gern an info@schachversand.de.

Zur bisherigen Oberfläche geht es hier entlang.

Art.-Nr.: LMHELMCS
Vergriffen

Mastering Chess Strategy

489 Seiten, kartoniert, Everyman, 1. Auflage 2010.

23,95 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Dieser Artikel ist sowohl bei uns als auch beim Verlag bzw. Hersteller ausverkauft. Wir können ihn daher auch nicht mehr bestellen.

Grandmaster Johan Hellsten is convinced that mastering chess strategy - just like chess tactics - requires practice, practice and yet more practice!

This book is a product of his many years' work as a full-time chess teacher, and is specifically designed as part of a structured training programme to improve strategic thinking. It focuses on a wide range of key subjects and provides a basic foundation for strategic play. Furthermore, in addition to the many examples there is an abundance of carefully selected exercises which allow readers to monitor their progress and put into practice what they have just learned. Following such a course is an ideal way for players of all standards to improve. Although designed mainly for students, this book is also an excellent resource for chess teachers and trainers.

  • An essential course in chess strategy
  • Contains over 450 pages of Grandmaster advice
  • Includes more than 350 training exercises

Contents This book touches a wide range of subjects related to middlegame strategy. Each subject comes with some explanatory examples, and in the second half of the book you will find related exercises. I am a strong supporter of the intensive use of exercises in the learning process. In my opinion, the closer you can get to a game situation when you are training (or teaching) chess, the faster progress can be expected.

In his excellent work Logika Sovremennyh Shahmat (Modern Chess Logic), Belarusian writer and grandmaster Viacheslav Dydyshko mentions that one major problem faced by chess students is that the theoretical knowledge acquired from literature remains "alien" to us for a long time. In the heat of the battle we will probably rely on what our intuition tells us and, unfortunately, that doesn't always coincide with our knowledge.

Advancing his thoughts a little further, it is one thing to read through and understand a couple of Rubinstein's rook endgames, and quite another one to be able to play them like him! Naturally, any new chess knowledge has to be integrated in our mind with such depth that we are able to swiftly apply it in practice, even if a long time has passed since the learning moment. School kids often memorize a lot of facts before an exam, and forget most of it within a few weeks. (I, for one, would not like to repeat today my French or Maths exams from 1990.) In contrast, chess players need to store the information for a long time, and retrieve it without much delay. In this context I believe that exercises, alongside normal games and their posterior analysis, are one of the best tools. Compare the case of learning languages: few persons are able to speak a new language confidently after just reading through a few text and grammar books. What most of us need is practice, prac­tice...

Style and level

I have tried to explain in the most didactical way possible what is actually happening on the board, without an excessive use of analysis, in order not to tire the reader. To experi­enced players some parts of the book will appear rather basic; and to others, more chal­lenging. Club players will probably see a lot of things for the first time.

Material

There have been many different sources involved in the writing of this book, the most sig­nificant ones being Chess Informant, ChessBase Megabase and Chess Today. I have used a lot of my own games and fragments, simply because these are the games that I know best

Technology

I used Chess Assistant 8.1 for the elaboration of this book, with Rybka 2.4 as the main analy­sis engine, and Megabase 2008 as a main reference database.

How to read this book?

It makes sense to start with the first, short chapter since it touches upon several concepts that will be present during the rest of the book. In contrast, the rest of the chapters are rather independent, although I often make references to earlier examples. Each chapter is divided into several sections, which can be treated in the following, simple way:

1. Go through the explanatory examples;

2. Solve the related exercises;

3. Compare your solutions with the ones in the book.

Advice for trainers

It is easy to use this book as training material. Choose the section(s) that you need, go through the explanatory examples with your students, and then let them work with the related exercises. In practical terms, I suggest you always have the exercise positions ar­ranged on chessboards. The time needed oscillates roughly between 5 and 20 minutes, de­pending on the exercise (they are presented in ascending order of difficulty) and the level of the student. The solutions can be presented in written form, or played out against the trainer, which creates a closer feeling for them. Please note that the solutions given in the book are not absolute truths - the important thing is to grasp the general strategical idea in each exercise.

One additional piece of advice: many of the explanatory examples, as well as some of the longer exercises, can easily be used as "quiz" games, where the students should find the best move at determined (for example, five) moments during the game, with the trainer awarding the corresponding points and giving hints if necessary.

Details
Sprache Englisch
Autor Hellsten, Johan
Verlag Everyman
Auflage 1.
Medium Buch
Gewicht 900 g
Breite 17 cm
Höhe 24,7 cm
Seiten 489
ISBN-13 9781857446487
Erscheinungsjahr 2010
Einband kartoniert
Inhalte

007 Bibliography

009 Preface

011 Introduction

0131 Basic Concepts of Strategy

013 Introduction

013 A review of the concepts

0282 Improving the Pieces 028 The bishop

044 The knight

059 The rook

073 The queen

078 The king

086 The bishop pair

0953 Exchanges

095 Realizing a material advantage

098 Realizing a positional advantage

103 Eliminating key pieces

107 Facilitating an attack 112 Facilitating the defence

116 Reducing enemy activity

124 Series of exchanges

128 Dynamic exchanges

1344 Pawn Play 134 Gaining space

142 Creating weaknesses

156 Passed pawns

168 Pawn majorities

179 Pawn chains

190 Dynamics

2045 Prophylaxis

204 Restriction

211 Prophylaxis

222 Provocation

2326 Miscellaneous

232 Weak squares

239 Weak pawns

249 Doubled pawns

259 Blockade

273 The initiative

288 The link between tactics and strategy

299Exercises

301 1-20: The bishop

304 21-40: The knight

307 41-60: The rook

311 61-69: The queen

312 70-81: The king

315 82-90: The bishop pair

316 91-96: Exchanges - material advantage

317 97-104: Exchanges - positional advantage

319 105-114: Exchanges - key pieces 321 115-126: Exchanges - attack

323 127-136: Exchanges - defence

325 137-148: Exchanges - activity

327 149-154: Series of exchanges

328 155-162: Dynamic exchanges

329 163-174: Gaining space

331 175-192: Creating weaknesses

334 193-208: Passed pawns

337 209-218: Pawn majorities

338 219-228: Pawn chains

340 229-246: Dynamics

343 247-266: Restriction

347 267-286: Prophylaxis

350 287-306: Provocation

353 307-314: Weak squares

355 315-324: Weak pawns

356 325-334: Doubled pawns

358 335-350: Blockade

361 351-366: The initiative

363 367-382: The link between tactics and strategy

367 Solutions

482 Index of players

In "Mastering Chess Strategy", Everyman Chess 2010, widmet sich der Autor Johan Hellsten den grundlegenden Belangen der Schachstrategie. Das Werk ist für den Einsatz als Trainingsgrundlage sowohl im Selbststudium als auch durch einen Trainer in der Schulungspraxis konzipiert und profitiert dabei von der entsprechenden praktischen Erfahrung des Autors. Johan Hellsten ist nich nur ein erfolgreicher Großmeister und Autor, er ist auch ein erfahrener Schachtrainer. Wie er selbst im Werk voranstellt, basiert es auf seiner Trainertätigkeit in Chile und Ecuador. Sein mit "Mastering Chess Strategy" verfolgtes Ziel definiert er damit, dem Leser zu helfen, seine strategischen Fähigkeiten zu verbessern, ohne dass er dabei wissenschaftliche oder historische Absichten verfolgt.

Das Werk ist grundlegend. Dementsprechend sehe ich im Zentrum des Adressatenkreises einerseits den noch aufstrebenden, am Lernen interessierten Spieler, andererseits aber auch denjenigen, der nach dem Prinzip "back to the roots" im eigenen Spiel vielleicht etwas zu kurz kommende strategische Aspekte wieder mehr ins eigene Blickfeld rücken, sich leicht verschüttete Fähigkeiten wieder verfügbar machen will. Hier denke ich besonders auch an denjenigen Fernschachspieler, der über den Engineeinsatz ein sehr taktisch geprägtes Spielgefühl entwickelt und das Verfolgen eigener strategischer Ziele aus den Augen verloren hat. Bekanntlich ist die Engine nicht in der Lage, eine Strategie in der Partie zu entwickeln. Diese Aufgabe obliegt allein dem Fernschachspieler. Versteht er sich darauf nicht, verliert sein Spiel einen wichtigen roten Faden, ohne den der systematische Partieerfolg nicht möglich ist. Der Erfolg wird dann generell klar darunter leiden.

"Mastering Chess Strategy" setzt an dieser Stelle an. Von Grund auf wird die Schachstrategie behandelt, Hellsten beginnt mit "Grundlegende Konzepte der Strategie" (in Übersetzung).

Sein konzeptionelles Vorgehen lässt sich, wenn auch vielleicht etwas hoch gegriffen, mit der Organisation der Olympischen Spiele vergleichen. Der Besucher betritt das Olympiagelände und sucht dann die Veranstaltungsstätte auf, an der die ihn heute interessierende Disziplin ausgeübt wird. Einen gravierenden Unterschied zur Olympiade gibt es allerdings: In "Mastering Chess Strategy" kann der Zuschauer nicht nur mitmachen, er soll es sogar. Zu etwas mehr als einem Drittel enthält das Werk praktische Übungen und die Lösungen dazu.

Die "Strategie-Olympiade" wird an sechs "Kampfstätten" ausgeübt. Diese sind (in sinngemäßer Übersetzung): Grundlegende Konzepte der Strategie, Verbesserung der Wirkung der Figuren, Abtäusche, Bauernführung, Prophylaxe und Verschiedenes. Dem schließt sich das große Areal des Übungsgeländes an, "Exercises" genannt.

Die einzelnen, in den "Kampfstätten" ausgeübten Disziplinen sind beispielsweise mit den Namen der jeweils in die Betrachtung genommenen Figur betitelt (so in "Verbesserung der Wirkung der Figuren") oder zeigen an, welche Absicht mit einer Disziplin verfolgt wird (z.B. "Raum gewinnen" oder "Bauernmehrheiten" in der "Arena" "Bauernführung").

In den Exercises hat sich der Leser an insgesamt 382 Übungen den Herausforderungen des im Theorieteil Gelehrten zu stellen. Der Lösungsteil schließt sich unmittelbar an. Der Schwierigkeitsgrad der Übungen differiert, passt aber in der Tendenz zu dem eingangs von mir skizzierten Adressatenkreis.

Noch einmal zurück zu den theoretischen Darstellungen zur Strategie: Die Beispiele, insgesamt 240 an der Zahl, entstammen durchgehend der Turnierpraxis und werden regelmäßig mit einem Diagramm eingeleitet. Nach jeweils einer knappen Einführung zum Thema geht Hellsten immer gleich in medias res. Die Anlehnung an Praxisbeispiele führt zwangsläufig dazu, dass die Ausführungen von der beispielhaften Partiesituation geprägt sind, die allerdings natürlich ganz gezielt von Hellsten für seinen Zweck ausgewählt worden ist. Er versteht es gut, aus diesen beispielhaften Situationen die Regel zu ziehen, die dem Leser einen allgemeinen Mehrwert verschafft. "Strukturen erlernen und in der selbst gespielten Partie wiedererkennen, um dann die in der konkreten Partiesituation richtige strategische Entscheidung zu treffen" ist nach meiner Wahrnehmung der von Hellsten gewählte Stil. Dies bedeutet für sein Werk die Darstellungsrichtung "vom Detail zum Ganzen", um dem Spieler in dessen eigener Partie zu helfen, "vom erlernten Ganzen auf das Detail" gehen zu können.

Seine Kommentare beschränkt Hellsten auf das Wesentliche. Analysen, insbesondere weiter in die Tiefe gehende, bringt er nur selten an.

Für den genannten Adressatenkreis ist "Mastering Chess Strategy" ein empfehlenswertes Buch, das zweifellos zu einer Hebung der eigenen strategischen Fähigkeiten führen wird, wenn der Leser konzentriert und diszipliniert damit arbeitet.

Es ist in Englisch geschrieben, stellt aber keine besonderen Anforderungen an die Fremdsprachkenntnisse.

"Mastering Chess Strategy" ist ein gelungenes Werk.

Mit freundlicher Genehmigung

Uwe Bekemann, Deutscher Fernschachbund

www.bdf-fernschachbund.de

Mastering Chess Strategy

EUR

23.95