Call +49 2867 8088 + 8089

We are pleased to assist you!

We're open for you

Open from Monday to Saturday

Free Shipping

From within Germany from 50 €

shopping cart
cart
Your cart is empty

You have no items in your shopping cart.

Subtotal
€0.00

Welcome to our newly designed online shop! Do you have any questions, comments or suggestions? Please feel free to send us an email to info@schachversand.de.

The former web interface is still available.

Art.-No.: LOPALTPAM

The Pirc and Modern

224 pages, paperback, Everyman, 1. edition 2009.

From the Series »Dangerous Weapons«

€16.50
Incl. 7% Tax, excl. Shipping Cost

Deutsche Ausgabe (gebunden) = Pirc und Moderne Verteidigung. (Schnelles Auffinden durch Eingabe der Artikelnummer LOPALPUMV in das Feld der Schnellsuche am oberen Rand der Seite).

Do you need to freshen up your opening repertoire? Choose Dangerous Weapons and amaze your opponents with new and exciting opening ideas!

In this book, three leading experts take a revolutionary look at two popular and closely related openings: the Pirc and the Modern. Instead of analysing the well-trodden main lines they concentrate on fresh or little-explored variations, selecting a wealth of 'dangerous' options for both colours. Whether playing White or Black, a study of this book will leave you confident and fully-armed, and your opponents running for cover!

Dangerous Weapons is a series of opening books which supply the reader with an abundance of hard-hitting ideas to revitalize his or her opening repertoire. Many of the carefully chosen weapons are innovative, visually shocking, incredibly tricky, or have been unfairly discarded. They are guaranteed to throw even your most experienced opponents off balance.

  • The Pirc and Modern as never seen before
  • Packed with original ideas and analysis
  • An armory of weapons to shock your opponents

Preface

The Pirc and the Modern are two of Black's more dynamic defences to 1 e4. Both openings are also enjoying something of a renaissance of late. Indeed, over the past couple of years they have been employed quite often by such players as Ivanchuk, Mamedyarov, Morozevich and Svidler. Thus it made good sense to introduce the Pirc and the Modern into the Dangerous Weapons series.

I am delighted to say that much of this book is by two leading Pirc and Modern exponents, Colin McNab and James Vigus. They are, of course, also noted theoreticians: Colin co-authored the authoritative The Ultimate Pirc with John Nunn back in 1998, while more recently James has won over many to the black cause with his The Pirc in Black and White. For this project, James contributed chapters 1, 2, 5 and 12; Colin was responsible for chapters 3, 9, 10 and 11; and I wrote the rest: chap­ters 4,6, 7 and 8.

I hope that the existing Pirc/Modern player will find much of interest in this work, as well as those yet to take up either opening. Your authors have aimed to pro­duce a mini-repertoire for Black against most of White's main tries, while also covering a few dangerous and quite complex ideas for White. As usual this work wouldn't have come about without the help of various people, and we would like to especially acknowledge the assistance of Mark Nieuweboer and Jos Woolley.

Richard Palliser,

York & Norton-sub-Hamdon,

March 2009

Details
Language English
Author McNab, Colin
Palliser, Richard
Vigus, James
Publisher Everyman
Series Dangerous Weapons
Edition 1.
Medium Book
Weight 365 g
Width 15.2 cm
Height 22.8 cm
Pages 224
ISBN-13 9781857445947
Year of Publication 2009
Binding paperback
Contents

005 Preface

006 Series Introduction

009 1 Castling into the Argentinean Attack

(1 e4 d6 2 d4 Nf6 3 Nc3 g6 4 Be3 Bg7 5 Qd2 0-0 6 0-0-0)

032 2 Castling into the 150 Attack

(1 e4 d6 2 d4 Nf6 3 Nc3 g6 4 Be3 Bg7 5 Qd2 0-0 6 others)

051 3 A Neglected Approach in the Classical

(1 e4 d6 2 d4 Nf6 3 Nc3 g6 4 Nf3 Bg7 5 Be2 0-0 6 0-0 c6 7 Bf4)

063 4 Benjamin's Flexible 6...e6

(1 e4 d6 2 d4 Nf6 3 Nc3 g6 4 Nf3 Bg7 5 Be2 0-0 6 0-0 e6)

086 5 A Cunning Sidestep

(1 e4 d6 2 d4 Nf6 3 Nc3 g6 4 f4 Bg7 5 Nf3 c5 6 Bb5+ Bd7 7 e5 Ng4 8 e6 Bxb5 9 exf7+ Kf8) 100 6 The Delayed Spike

(1 e4 d6 2 d4 Nf6 3 Nc3 g6 4 Be2 Bg7 5 Be3 0-0 6 g4)

127 7 Not the 150 Attack!

(1 e4 d6 2 d4 Nf6 3 Nc3 g6 4 Be2 Bg7 5 Be3 c6 6 Qd2)

145 8 Spicing up the Fianchetto Variation

(1 e4 d6 2 d4 Nf6 3 Nc3 g6 4 g3 Bg7 5 Bg2 0-0 6 Nge2 e5 7 h3 a6)

161 9 Meeting 4 Bg5 in Dragon Style

(1 e4 g6 2 d4 Bg7 3 Nc3 d6 4 Bg5 Nd7)

173 10 Blunting White's Bishop on c4

(1 e4 g6 2d4 Bg7 3 Nf3 d6 4 Bc4 e6)

188 11 An Early Lunge

(1 e4 g6 2 h4)

200 12 Trumping a Tricky Transposition

(1 e4 d6 2 d4 Nf6 3 f3 c5)

221 Index of Variations

224 Index of Games

"Dangerous Weapons: The Pirc and the Modern" vom Autoren-Trio Richard Palliser, Colin McNab und James Vigus folgt dem Anspruch, möglichst außerhalb ausgetretener Pfade der Pirc-Verteidigung und der Modernen Verteidigung dem Leser Ideen an die Hand zu geben, das eigene Repertoire aufzufrischen. Dabei steht nicht immer das Verlangen, die Variante möge in sich gesund sein, an vorderster Stelle. Oft wird auf den beim Gegner zu erzielenden Überraschungseffekt abgestellt. So ist das Werk weniger ein gut geeignetes Hilfsmittel für den Fernschachspieler als eine Ideensammlung für Blitzspieler und Akteure in Internetpartien mit engem Zeitlimit.

Die "Gefährlichen Waffen" (Dangerous Weapons) können dabei für beide Seiten gefährlich sein, worauf schon die Einführung aufmerksam macht.

Die Auszeichnung "Gefährliche Waffe" wird leider inflationär verliehen. So wird eine Erwartung enttäuscht, das Werk biete besonders gefährliche Systeme, Varianten usw. an und bezeichne nur diese dann als gefährliche Waffe. Es werden aber auch einfach nur gute Züge entsprechend geadelt. Dies geschieht vor dem argumentativen Hintergrund, dass die erreichte Situation die Folge des Einsatzes der gefährlichen Waffe sein soll. Dem entsprechend kann die Partie auch schon mal weit vorangeschritten sein und das Tor zum Endspiel bereits offen stehen, wenn die Autoren ihr Urteil aussprechen.

Wie für die Buchreihe typisch arbeitet das Werk mit Symbolen, die den Leser auf eine gefährliche Waffe (Symbol einer Kanone) aufmerksam machen, ihn von einem bestimmten Handeln abhalten sollen (Blitz), einen trickreichen Übergang als Zugumstellung aufzeigen (aufgeschlagenes Buch) oder eine bestimmte Fortsetzung als nur für Blitzpartien geeignet kennzeichnen sollen (Würfel).

Ein Variantenverzeichnis und ein Partienverzeichnis schließen das Buch ab. Von den 24 vollständig abgebildeten Partien stammt eine aus dem Fernschach. Sie wurde vom deutschen Spitzenspieler Hagen Tiemann mit weiß geführt, die "gefährliche Waffe" aber setzte sein Gegner erfolgreich ein.

Mit freundlicher Genehmigung

Uwe Bekemann, Deutscher Fernschachbund

www.bdf-fernschachbund.de

**********

In diesem Buch aus der Reihe "Dangerous Weapons" haben sich die drei Autoren Richard Palliser, Colin McNab sowie James Vigus diesmal dem Thema Pirc und Modern verschrieben. In 12 Kapiteln, die unterschiedlicher nicht sein können, werden seltene und trickreiche Varianten für beide Seiten vorgestellt und analysiert.

Die Themen lauten unter anderem:

-Castling into the Argentinean Attack (1 e4 d6 2 d4 Nf6 3 Nc3 g6 4 Be3 Bg7 5 Qd2 0-0 6 0-0-0),

-Castling into the 150 Attack (1 e4 d6 2 d4 Nf6 3 Nc3 g6 4 Be3 Bg7 5 Qd2 0-0 6 others).

In diesen beiden Kapiteln räumen die Autoren mit dem Vorurteil auf, dass eine schwarze Rochade auf den Königsflügel zu gefährlich sei. Am Beispiel von hochklassigen GM-Partien werden schwarze Gegenmaßnahmen aufgezeigt und analysiert.

Ein anderes Kapitel beschäftigt sich mit einer trickreichen Zugumstellung:

-Trumping a Tricky Transposition (1 e4 d6 2 d4 Nf6 3 f3 c5).

Nach der Zugfolge 1 e4 d6 2 d4 Nf6 3 f3 c5 wird fast jeder Weißspieler hier mit 4.d5 fortsetzen in der Hoffnung, eine normale Damenbauerneröffnung aufs Brett zu bekommen. Doch Schwarz kann hier sehr abenteuerlustig mit 4...e6 5.c4 b5!? fortsetzen. Der psychologische Effekt dürfte Enorm sein und auch die gezeigten Varianten lassen ein gewaltiges schwarzes Potential erkennen.

Aber auch Weiß kommt in dem Buch natürlich nicht zu kurz! Für ganz Wagemutige empfehlen die Autoren, mittels 1.e4 g6 2.h4!? (An Early Lunge) die Axt rauszuholen. Kann meiner Meinung nach schwerlich korrekt sein, ich würde aber gerne darauf verzichten, dies in einer praktischen Partie mit Schwarz zu testen. Also brandgefährlich und keinesfalls zu unterschätzen!

Eine etwas seriösere Bekämpfungsmethode für Weiß haben die Autoren mit der Zugfolge 1 e4 d6 2 d4 Nf6 3 Nc3 g6 4 Be2 Bg7 5 Be3 c6 6 Qd2 (Not the 150 Attack!) aus den Tiefen der Schachtheorie geborgen. Vermeintliche Rettungsanker lassen sich für Schwarz nur sehr schwer finden und unvorbereitet erleidet man höchstwahrscheinlich Schiffbruch.

Daneben gibt es noch weitere interessante Kapitel für beide Seiten. Der vorbildliche Variantenindex und das Spielerverzeichnis helfen beim schnellen Auffinden von Informationen.

Kann ich mit den vorgeschlagenen Systemen am Brett wirklich Erfolg haben?

Die Erfolgsaussichten sind auf jeden Fall gegeben! Die Varianten wurden geprüft und stellen eine ernstzunehmende Alternative zu den gängigen Varianten dar. Abgesehen vom Überraschungseffekt beinhalten alle Systeme giftige Fallen und weichen vom üblichen Schemata ab, der Gegner ist also gezwungen, selbstständig zu denken.

Für wen ist das Buch generell zu empfehlen?

Für Spieler, die mit Pirc/Modern in der Praxis zu tun haben und die auch bereit sind, Neues zu wagen.

Fazit:

Die "Dangerous Weapons" Reihe ist eine positive Bereicherung für den Schachbuchmarkt, ähnlich der SOS-Reihe. Die offizielle Schachtheorie wird entstaubt, in alle Einzelteile zerlegt und nach eigenem kreativem Gusto wieder zusammengefügt. Mag so mancher die Nase darüber rümpfen, korrekt oder zweifelhaft, Schach wird immer noch in den meisten Fällen am Brett gespielt und nicht in irgendeinem Engine-Labor. Ein Schachbuch von Praktiker für Praktiker.

Mit freundlicher Genehmigung

Martin Rieger, www.freechess.info

----------------------------------- Weitere Rezensionen aus der SCHACHWELT JULI 2009 im PDF-Format:

The Pirc and Modern

EUR

16.5