Currency:
Language:
Toggle Nav
Call +49 2501 9288 320

We are pleased to assist you!

Free Shipping

From within Germany from 50 €

Shopping Cart Shopping Cart
Article Number
LXDREIYPPBU
Author

Improve Your Practical Play - bundle

2 books - Middlegame / Endgame

460 pages, paperback, Thinkers Publishing, 1. edition 2019

From the series »Improve Your Practical Play«

€29.39
Incl. 5% Tax, excl. Shipping Cost

Middlegame

This book is devoted to typical methods of play in the middlegame. This topic, of course, is not new. Many books have been written on it at different times by authors old and modern. Unfortunately, the content of such books is not always error-free, as I have experienced many times. Therefore the emphasis in my book is on the quality of the examples; all of them have been checked and are deeply analyzed.

When writing a book, many authors try to make an impression by choosing the most striking games and fragments. The reader may therefore get the impression that a game of chess consists only of beautiful moves, combinations, spectacular sacrifices and non-standard solutions. Of course, it does not. There is a lot of beauty in chess, but usually most games consist of ‘work in progress’. There are lots of examples of such ‘working’ games in this book, but beauty is also present.

Of course, the format of the book does not permit coverage of all the methods of play in the middlegame. However, the book has enough material to get acquainted with the most important ones, and, with the help of exercises, to understand the meaning of these methods and learn how to use them in practice.

I hope that after reading this book the reader will increase his or her knowledge of the typical and not-so-typical methods of play in the middlegame, become familiar with ideas of non-standard solutions to practical problems arising during the game and be able to apply this knowledge in his or her own games.

Endgame

The author’s aim in this volume is to improve the tournament chess player and professional alike in their ability to evaluate and execute crucial and hard-fought practical endgames - either in converting a winning position or holding a draw. This book will also sharpen the player’s overall cognitive competences in practical situations, where the normal laws of endgame theory have little or no value. Dreev accomplishes this by providing categorized and detailed examples with clear commentary from his own tournament games, as well as from other Grandmasters’ at the elite level.

I believe that the examples in this book are of very high value for both elite and aspiring chess players - even in the 21st century, a time of computer analysis and evaluation. The works themselves come from the highest level of tournament play, and many of the examples have an “etude” feel to them, where the solutions are often quite nonstandard, yet entirely practical from a critical over the board situation. The book before you engages the reader in useful calculations all the while expanding the player’s perception and confidence in a phase of the game where computer theory and preparation are of little value. ~ Alexander Hart (translator)

More Information
Weight 780 g
Manufacturer Thinkers Publishing
Medium Book
Year of Publication 2019
Author Alexey Dreev
Series Improve Your Practical Play
Language English
Edition 1
Pages 460
Binding paperback

Middlegame

004 Key to Symbols used

007 Introduction

009 Chapter 1 - Moves back

031 Exercises

037 Solutions

043 Chapter 2 - Defence

061 Exercises

065 Solutions

073 Chapter 3 - The Comparison

091 Exercises

095 Solutions

101 Chapter 4 - Pawn sacrifice

121 Exercises

125 Solutions

129 Chapter 5 - Danger and initiative

149 Exercises

153 Solutions

161 Chapter 6 - A mixture of subjects

Endgame

004 Key to Symbols

006 Foreword by Alexander Hart

009 Chapter 1 - Particular Endgames

031 Exercises

035 Solutions

045 Chapter 2 - Defense

081 Exercises

087 Solutions

103 Chapter 3 - Hidden Resources

123 Exercises

129 Solutions

139 Chapter 4 - Prophylaxis

153 Exercises

157 Solutions

163 Chapter 5 - Pawn Endgames and Transitioning into Pawn Endgames

183 Exercises

187 Solutions

193 Chapter 6 - Converting

233 Exercises

239 Solutions

Middlegame

Das Szenario, vor dem Alexey Dreev sein Buch "Improve Your Practical Play in the Middlegame" geschrieben hat, skizziert sehr gut der Rückentext. Dort steht in einer sinngemäßen Übersetzung: "Die Eröffnung ist vorüber und du befindest dich jenseits des Bereiches deiner Vorbereitung - du bist nun auf dich allein gestellt. Wie kannst du deine Fähigkeiten, diese neuen Stellungen richtig zu behandeln, verbessern?".

Mit diesem Werk, Neuerscheinung 2018 bei Thinkers Publishing, will Dreev dem Leser unabhängig von dessen Spielstärke dabei helfen, zukünftig das Mittelspiel besser führen zu können. Hierzu hat er es in insgesamt sechs Kapitel eingeteilt, von denen die ersten fünf gleichartig aufgebaut sind. Diese demonstrieren nach einer kurzen Einleitung eine oder mehrere Mittelspielelemente, die anhand von Partiefragmenten aus der Praxis intensiv untersucht und vorgestellt werden. Die jeweilige Ausgangsstellung wird dabei über ein Diagramm eingeführt. Im Anschluss an diese Besprechung erwarten den Leser in jeweils unterschiedlicher Anzahl einige Übungsaufgaben und deren Lösungen. Die Aufgaben, ebenfalls aus praktischen Partien stammend und über ein Diagramm eingeleitet, sind in allen Fällen ganz spezifisch formuliert. Der Leser bekommt angezeigt, für welche Seite er tätig werden soll, und die von ihm erwartete Leistung wird zumeist detailliert beschrieben. Einen einheitlichen Schwierigkeitsgrad habe ich nicht feststellen können, aber eine Tendenz, und diese zeigt eher nach oben als nach unten. Der unerfahrene Spieler wird sich an den meisten Aufgaben die Zähne ausbeißen, denke ich.

Die Lösungen werden in einem Mix aus Varianten, tieferen Analysen und Text vergleichbar intensiv dargestellt wie zuvor die theoretische Behandlung des Kapitelstoffs.

Die genannten Kapitel haben - in sinngemäßer Übersetzung - die folgenden Überschriften:

Kapitel 1: Rückzüge

Kapitel 2: Verteidigung

Kapitel 3: Der Vergleich

Kapitel 4: Bauernopfer

Kapitel 5: Gefahr und Initiative

Kapitel 6: Eine Mischung aus den besprochenen Elementen.

Im 1. Kapitel geht es darum, die Möglichkeit oder auch die Notwendigkeit zu erkennen, vom ursprünglich gefundenen Plan oder Vorhaben abzuweichen, insbesondere auch mittels des Rückzuges einer Figur. Ursprünglich mag es eine gute Entscheidung gewesen sein, wie geschehen vorzugehen. Die Entwicklung der Partie und die damit eingetretene neue Situation machen aber ein anderes, ggf. sogar gegenteiliges Vorgehen erforderlich. Dies zu erkennen oder sich beim Erkennen auch entsprechend zu entscheiden, fällt vielen Spielern nicht leicht. Genau diese Fähigkeit möchte Dreev stärken.

Kern des 2. Kapitels sind besonders schwer zu findende Verteidigungszüge, manchmal auch dem Angriff dienende Züge. Sie greifen auf die bekannten Elemente des Spiels zurück, sind also nicht etwa neue Methoden. Oft müssen bestimmte Denkmuster überwunden werden, die es dem Leser in der eigenen Partie erschweren, diese guten Züge zu finden.

Wer kennt sie nicht, die nicht selten schwer zu treffende Entscheidung "nehme ich den linken Turm und spiele ihn in die Mitte oder den rechten"? Dreev vergleicht diese Situation mit dem Ankommen auf dem Bahnsteig und vor der Not zu stehen, schnell den richtigen von zwei Zügen auszuwählen. Es gibt Methoden, die den Vergleich zwischen Alternativen erleichtern. Diesen widmet Dreev die Aufmerksamkeit im 3. Kapitel. Von kleinen Unterschieden zwischen ähnlichen Alternativen ausgehen und dann über die bedeutenderen zum Urteil kommen - diese Fähigkeit will Dreev beim Leser fördern.

Im 4. Kapitel geht es nicht allgemein um Bauernopfer, sondern um solche zur Verteidigung und zur Erlangung der Initiative. Beim Kampf um die Zügel in der Partie kann die Kompensation eines Opfers in der Regel nicht genau berechnet werden. Die Entscheidung zur Investition des Materials erfordert intuitive Stärke des Spielers, die Dreev entsprechend unterstützen möchte.

Im 5. Kapitel geht es um Elemente des Spiels, die in den vorhergehenden Kapiteln nicht zum Tragen gekommen sind. Die Überschrift "Gefahr und Initiative" ist vor allem eine Art Sammeladresse für Brettsituationen, die der Spieler dann meistern kann, wenn er sich auf sein Gespür für Gefahren verlassen kann. Dreev vergisst nicht anzumerken, dass hier auch die Psychologie eine Rolle spielt und dass der Umgang mit der Gefahr in einem vernünftigen Verhältnis zur Kreativität stehen muss.

Das Besondere im 6. Kapitel liegt darin, dass die in ihm besprochenen sieben Partien in einer besonderen Tiefe untersucht werden. Die in den vorhergehenden Kapiteln behandelten Aspekte des Spiels werden auch hier wieder unter die Lupe genommen, aber auf dem Anforderungsniveau eines spielstarken und somit entsprechend verständigen Lesers.

Das Buch stellt keine bemerkenswerten Ansprüche an die englischen Fremdsprachkenntnisse des Lesers. Der Wortschatz bewegt sich ganz überwiegend im Bereich dessen, was Schachbücher regelmäßig verwenden.

Fazit: "Improve Your Practical Play in the Middlegame" ist ein gut gemachtes Buch für den Spieler, der seine Mittelspielfähigkeiten trainieren, vertiefen und erweitern möchte. Es soll den Spieler unabhängig von seiner Spielstärke ansprechen. Um sich auf die Gegenstände der Besprechung umfassen einlassen zu können, sind allerdings die wichtigsten Mittelspieltechniken als bekannt vorausgesetzt.

Uwe Bekemann

Deutscher Fernschachbund

Oktober 2018

Endgame

Mit "Improve Your Practical Play in the Endgame" richtet sich Alexey Dreev, Großmeister, Trainer und renommierter Autor, an den spielstarken Schachfreund, vom Turnierspieler aufwärts. Bei diesem Werk handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Russischen, 2019 erschienen bei Thinkers Publishing. Anhand von intensiv besprochenen Beispielen aus der Meisterpraxis soll der Leser in der Behandlung schwieriger Endspieltypen geschult werden. Im Vordergrund stehen dabei das Herausarbeiten der maßgeblichen Aspekte zur Einschätzung der Stellung, das Finden des richtigen Gewinnweges oder das Erreichen eines Remis sowie die jeweilige korrekte Umsetzung. Zugleich soll der Leser seine intuitiven Fähigkeiten im Endspiel weiter entwickeln können.

Das Werk ist in sechs Kapitel gegliedert, die sinngemäß ins Deutsche übersetzt wie folgt aussagekräftig überschrieben sind:

Kapitel 1 - Spezielle Endspieltypen

Kapitel 2 - Verteidigung

Kapitel 3 - Versteckte Ressourcen

Kapitel 4 - Prophylaxe

Kapitel 5 - Bauernendspiele und Abwicklung in Bauernendspiele

Kapitel 6 - Verwirklichung eines Vorteils in einen Erfolg.

Alle Kapitel sind gleichartig aufgebaut. Zunächst erfährt der Leser in einer kurzen Einführung, welchem Gegenstand des Endspieltrainings er sich in der Folge widmen wird. Anhand von ausgewählten Fragmenten aus der Meisterpraxis, die über ein Anfangsdiagramm eingeführt werden, steigt Dreev tief in die Materie ein. Als Quellen hat er eigene und auch von anderen Spitzenspielern gespielte Partien verwendet. Deren Zahl variiert von Kapitel zu Kapitel. Mit 8 Beispielen kommt das Kapitel 4 mit der niedrigsten Zahl aus, Kapitel 2 ist mit 17 diesbezüglich der Spitzenreiter.

Die allgemeine Endspieltheorie wird als vorhandenes Wissen des Lesers vorausgesetzt. So werden typische Manöver, Leitsätze etc. weder entwickelt noch angesprochen. Um ein Bild von der Art der Darstellung im Buch zu geben, möchte ich den Vergleich mit intensiv analysierten Partien allgemein herstellen. In "Improve Your Practical Play in the Endgame" werden die sich aus den Stellungen heraus ergebenden Möglichkeiten in ähnlicher Weise untersucht, nur eben auf das Endspiel konzentriert bzw. beschränkt. Bei einer Mischung aus Text und Varianten gehen die Analysen teilweise sehr in die Tiefe.

Im Anschluss an die Beispiele enthält jedes Kapitel Aufgabenstellungen für den Leser. Auch in deren Anzahl unterscheiden sich die Kapitel erheblich. Die wenigsten Aufgaben hält Kapitel 5 bereit (4), die meisten Kapitel 2 (16).

Dem Leser wird regelmäßig sehr genau beschrieben, was er machen soll. Das Spektrum reicht vom Finden eines ganz bestimmten Zuges bis zur Ausarbeitung eines Gewinn- oder Remisweges. Der Schwierigkeitsgrad ist hoch. Der Leser muss tief in die jeweilige Stellung einsteigen, um eine fundierte begründete Lösung finden zu können. Die Musterlösungen bzw. Buchlösungen werden ausführlich dargestellt. Platziert sind sie jeweils im Kapitel als dessen Abschluss.

Insgesamt bietet das Werk durchgehend "schwere Kost" an, gerade das Richtige für den schon starken Spieler. In der Hand des unerfahrenen Spielers oder gar des Anfängers wird es nicht glücklich machen.

Mit einfachen Fremdsprachkenntnissen ausgerüstet wird der Leser gut mit dem Buch zurechtkommen.

Fazit: "Improve Your Practical Play in the Endgame" ist ein Werk ausschließlich für Fortgeschrittene. Es trainiert die praktische Endspielbehandlung und hilft bei der Weiterentwicklung der Spielstärke und setzt hierfür einen erheblichen Einsatz an Engagement und Zeit voraus.

Wer sich zum beschriebenen Adressatenkreis zählt, erwirbt mit dem Buch die Chance auf eine praxisbezogene Vervollkommnung seiner Endspielbehandlung.

Uwe Bekemann

Deutscher Fernschachbund

Dezember 2019