Currency:
Language:
Toggle Nav
Call +49 2501 9288 320

We are pleased to assist you!

Visiting our store in Münster possible again without appointment

Wearing a medical mask covering the mouth and nose is the only obligation. It goes without saying that we have taken the necessary measures to protect from the danger of infection. We are looking forward to your visit.

Shopping Cart Shopping Cart
Article Number
LXHEILFT
Author

Looking for Trouble

192 pages, paperback, Russel, 2. edition 2013, first edition 2003

€19.95
Incl. Tax, excl. Shipping Cost

Identify and Deal with Threats!

This book is written to address an underemphasized area of chess training and study: the identification of and reaction to threats.

For beginner and intermediate-level players, the study of tactics is paramount. Almost all tactics books take the approach of providing a position where there is a forced win, checkmate, or draw.

However, Looking for Trouble takes a different tack. This book helps you to recognize threats by providing over 200 problems in which you focus on identifying and meeting threats ranging from extremely easy to fiendishly difficult. But even the identification of difficult threats - and sometimes more importantly how to meet them - is discussed in a manner that should greatly benefit players of all levels.

About the Author:

National Master Dan Heisman is an experienced instructor and author. His previous works include Everyone's Second Chess Book and A Parent's Guide to Chess. His monthly column Novice Nook is one of the most popular at www.ChessCafe.com.

More Information
Weight 260 g
Manufacturer Russel
Width 15,3 cm
Height 22,8 cm
Medium Book
Year of Publication 2013
Author Dan Heisman
Language English
Edition 2
ISBN-13 9781888690187
Year of First Edition 2003
Pages 192
Binding paperback

004 Signs and Symbols

004 Acknowledgements

005 Introduction

Section 1

017 Opening Threats

Section 2

061 Middlegame Threats

Section 3

145 Endgame Threats

188 Glossary

Rezension der ersten Auflage:

Der Buchtitel verspricht "Ausschau halten nach Ärger". Es geht um Dro­hungen im Schach - Dan Heisman trainiert den Leser, sie zu erkennen und abzuwehren. Der Autor ist ein 53-jähriger US-Amerikaner, ein "National Master" (2285) der davon lebt, Kinder, Neulinge und ehrgeizige Amateure zu besseren Schachspielern zu machen. In den USA kennen Schacheltern Heismans Parent's Guide to Chess und die Amateure Everyone's Second Chess Book. Und ich kenne Dan Heisman durch seine interessante Monats­kolumne Novice Nook (Anfänger-Ecke) im ChessCafe [www.chesscafe. com]. Übrigens eine vorzügliche Inter­net-Schachadresse mit regelmäßigen Beiträgen von GM K. Müller (End­spiel), IM M. Dvoretsky (Training), Zs. Polgar und weiterer Schach-Promi­nenz.

Heisman hat als Autor wie als Schach­lehrer einen enormen Vorteil für uns Amateure: Er kennt unser schachliches Denken aus seiner täglichen Arbeit besser als jeder hochkarätige GM: Was immer er schreibt im Internet oder in der vorliegenden Neuerscheinung: treffsicher spricht er die Schwächen seiner "Students" an; mit Lookingfor Trouble wendet sich der Amerikaner an Spieler mit 1200 bis 2200 (USCF/ FIDE).

Taktik-Bücher zeigen gewöhnlich Dia­gramme mit der Aufforderung, den Gewinnzug/weg zu finden. Looking for Trouble geht umgekehrt vor: Hier soll der Leser Drohungen erkennen und abwehren - nach Heisman ein Schwachpunkt im Schach der Amateu­re. Auf elf Seiten führt der Autor ein in das Thema, dann geht es an die 225 Aufgaben, gegliedert in die Kapitel Er­öffnung, Mittel- und Endspiel. Zu je­dem Diagramm wird der letzte Zug vorgegeben, im Kapitel ,Eröffnung' die ganze Zugfolge samt Eröffnungs­name. Nun soll der Leser die aktuelle Drohung (engl. threat) erkennen und Vorsorge treffen (engl. prevention}. Al­le Threats wurden mit dem PC-Pro­gramm Fritz geprüft. Anschließend zeigt Heisman die Drohung, analysiert die Stellung und gibt Empfehlungen zur Entgegnung. Seine Kommentare sind ausführlich und klar formuliert. Erfreulich: Der Autor zieht sofort Leh­ren aus den Beispielen und gibt dem Leser nützliche allgemeine Hinweise in kursiver Schrift mit. Nebenbei küm­mert sich Heisman um allgemeine Tur­niertipps am Brett wie um Eröffhungstheorie, Mittelspiel-Planung und End­spiel-Fragen - alles streng praxisbezo­gen für den aufstrebenden Clubspieler. Damit der bei jeder Aufgabe weiß, wie hoch die Latte liegt, nennt das Buch mit einem Sternchen (sehr leicht) bis fünf (sehr schwierig) das geforderte Niveau. Die Aufgaben mit Anspruch bis *** stellte Heisman meist aus Partien sei­ner Schüler zusammen, die anspruchs­vollen kommen von ,Experts' und Meistern, und auch ein paar Studien enthält das Buch.

Stärken und Schwächen

Der schachliche Gehalt ist gut: Die Beispiele wurden gezielt für Amateure ausgewählt, sind ausreichend kom­mentiert und wurden ergänzt um allge­meine Ratschläge für das zukünftige Schach des Lesers.

Unzureichend ist die Ausstattung des Paperback - verglichen mit seinem Preis von knapp 20 Euro für 145 Sei­ten: Das Papier ist dünn (der rückseiti­ge Text schimmert durch). Für die internationale Leserschaft sollten die Zü­ge in figuriner Notation gesetzt sein -bei den Mitbewerbern längst üblich. Die ersten 53 Aufgaben behandeln Drohungen in der Eröffnungsphase, nennen dazu alle Züge bis zum Dia­gramm samt Name der Eröffnung; vermisst wird ein Verzeichnis aller vorge­stellten Eröffnungen. Die Diagramme in einer Aufgabensammlung wie dieser sind nicht Beigabe sondern Brenn­punkt; sie sollten größer sein als 4 cm, mit besserer Grafik und beschrifteten Koordinaten für die weniger Geübten.

FAZIT

Damit es am Brett weniger Ärger gibt, hält Looking for Trouble Aus­schau danach. 225 Aufgaben in fünf Schwiegkeitsgraden trainieren den Amateur, Drohungen in Eröffnung, Mittelspiel und Endspiel zu erken­nen und vorzubeugen. Ein gutes Übungsbuch. Weniger gelungen sind Gestaltung und Ausstattung, auch verglichen mit dem stattlichen Preis.

Dr. Erik Rausch, Rochade Europa 03/2004

More from Russel
  1. More from Russel