Currency:
Language:
Toggle Nav
Call +49 2501 9288 320

We are pleased to assist you!

Free Shipping

From within Germany from 50 €

Shopping Cart Shopping Cart
Article Number
LLSTASMS
Author

Schach macht Spaß!

163 pages, hardback, Beyer, 11. edition 2018

€16.80
Incl. Tax, excl. Shipping Cost

Für Kinder ist dieses bezaubernde Buch genau der richtige Wegweiser auf einer spannenden Entdeckungsreise in die Zauberwelt des könig­lichen Spiels. Es werden nicht nur die Spielregeln anschaulich erklärt und die Geheimnisse aufgeschriebener Partien enträtselt, der Schwerpunkt liegt im schachtaktischen Teil mit seinen 120 Übungsaufgaben. Hier wird es richtiggehend spannend, weil dieser Kinder-Ratgeber hält, was er verspricht: schnell matt zu setzen und schwungvoll zu kombinieren. Und das immer mit dem dafür nun einmal unverzichtbaren Spaß!

More Information
Weight 620 g
Manufacturer Beyer
Width 20 cm
Height 23 cm
Medium Book
Year of Publication 2018
Author Bodo Starck
Language German
Edition 11
ISBN-10 3888054745
ISBN-13 978-3940417190
Pages 163
Binding hardback
Diagrams 223

010 Wie die Figuren und Bauern ziehen

024 Von der Rochade und anderen Ausnahmeregeln

028 Wie man eine Partie aufschreibt

033 Was die Figuren und Bauern wert sind

034 So teste ich mich selbst

038 Der Turm setzt matt

044 Der Läufer setzt matt

050 Die Dame setzt matt

056 Der Springer setzt matt

062 Der Bauer setzt matt

070 Was ist eine Springergabel?

076 Von Bauerngabeln und anderen Doppelangriffen

082 Gefesselte Figuren bedeuten oft einen Nachteil

088 Wir räumen Felder und Linien

094 Wie man Figuren lenkt

100 Abzugsschach und Doppelschach - was ist das?

106 Figuren in der Falle

112 Wir geben Dauerschach

118 Bauern verwandeln sich

124 Achtung: Patt!

132 Hast du die Aufgaben richtig gelöst?

149 Kleines Schach-Abc

162 Namen der Spieler und Aufgabenverfasser

163 Bücher und Autoren, auf die wir uns gestützt haben

Rezensionen zu früheren Auflagen:

Ein schachtaktisches Übungsbuch zur selbständigen Arbeit für Kinder und Jugendliche, die sich, obwohl noch nicht allzu vertraut mit dem Schachspiel, bereits für schachtaktische Varianten interessieren, so in etwa lautete das Ziel des Autors für das hier in 2. Auflage vorliegende Buch, ein Ziel, das er, wie ich meine, durchaus erreicht hat.

Dem Anliegen entsprechend ist auch der Inhalt gegliedert. So geht es in Kapitel 1 (S. 9 - 36) unter dem Titel "Wir wiederholen", wie bei Anfängerleitfäden üblich, zunächst um die Spielregeln, die Zugmöglichkeiten der Figuren und die Partíenotation und dann in Kapitel 2 ("Wir setzen Matt", S. 37 - 68) um typische Mattsetzungen und Mattkombinationen. Den intensionsgemäßen Hauptteil bildet sodann das 3. Kapitel "Wir kombinieren" (S. 69 - 130) mit wichtigen Kombinationsmotiven wie Springergabel, Doppelangriff, Fesselung, Räumung und Lenkung, Doppelschach, Dauerschach oder Patt, ehe die Lösungen der Aufgaben und ein kleines Schachlexikon im abschließenden 4. Kapitel folgen. Quer durch alle Kapitel eingestreut ist schließlich die Rubrik "Wir lernen das Schachbrett kennen", die sich mit Übungen zur Notation und Begriffen wie das Zentrum, Linien und Reihen, usw. beschäftigt. Soweit zum Aufbau des Buches. Die Aufmachung des Buches ist angesichts der großen Schrift, der maximal zwei großflächigen Diagramme pro Seite oder etwa der zusätzlichen lustigen Illustrationen ebenso kindgerecht gestaltet wie der Lehrteil selbst. Dieser nämlich bietet bei den insgesamt 120 Aufgaben, die zur weitgehend selbständigen Bearbeitung durch das Kind gedacht sind, vorangehende Musterbeispiele, Überschriften und Zusatztexte zu den Diagrammen als Orientierungshilfe zur Lösung an und das bei einer Sprache, die verständlich ist und auffordernden, motivierenden Charakter hat. Die Lösung der für Anfänger übrigens z. T. auch kniffeligen Aufgaben wird somit wahrscheinlich gemacht und positiverweise ist auch der Lösungsteil nicht allein auf die Wiedergabe der reinen Lösungszüge beschränkt, sondern er bietet auch erklärende Hinweise.

Insgesamt also ein wirklich beachtenswertes und preislich akzeptables Schachlehrbuch für Kinder (vor allem zwischen 7 und 13 Jahren), bei dem ich mir allerdings trotz der schachtaktischen Grundkonzeption des Buches noch einige zusätzliche einfache, aber die Notwendigkeit der Zusammenarbeit aller vorhandenen Steine verdeutlichende Endspielbeispiele mehr gewünscht hätte.

Helmut Riedl, Rochade Europa 8/89 Eine weitere Gruppe von Büchern wendet sich denjenigen Lesern zu, die die Regeln bereits kennen und sich jetzt ernsthafter mit dem königlichen Spiel befassen möchten. [...]

Die gleiche Zielgruppe spricht Bodo Starcks "Schach macht Spaß!" an, welches der Sportverlag Berlin im Sommer bereits in dritter Auflage herausgibt. Dieses Buch, das in Österreich und ab Herbst auch in einigen deutschen Bundesländern auf der Liste der Schulbücher steht, ist so aufgebaut, daß zunächst auf Teilen des Schachbretts typische Matt- oder Aufgabenstellungen (Gabel, Doppelangriff ...) dargestellt sind. Anschließend muß der Schüler entsprechende (schon sehr knifflige) Beispielaufgaben lösen, wobei in den Lösungshinweisen die Musterstellung angegeben ist. Zudem wird der Eleve ausdrücklich angehalten, den Aufgabenteil zweimal durchzuarbeiten - Wiederholung ist die Mutter der Weisheit!

Sibylle Heyme, Schach 05/98 Das Schachbuch für Kinder von sechs bis zwölf Jahren mit dem Titel "Schach macht Spaß!" wurde ur­sprünglich im damaligen renommier­ten Ost-Berliner Sport-Verlag heraus­gebracht. Es hatte auf Anhieb einen großen Erfolg zu verzeichnen, und heute kann es sich der Joachim-Beyer-Verlag Hollfeld als Verdienst zuschrei­ben, die nunmehr bereits vierte Aufla­ge des "Dauer-Seilers" publiziert zu haben.

Worauf beruht eigentlich die ungebro­chene Popularität des Buches? Ganz einfach: Alle Erläuterungen werden in kindgemäßer Sprache gegeben, und der Hauptteil befasst sich mit dem Mattsetzen und Kombinieren, also mit jenen eigentlich wichtigsten Teilaspek­ten des Schachs, die wohl auch am meisten Spaß machen! Doch der Reihe nach:

Im ersten Teil erklärt der Autor die Schachregeln, das Aufschreiben der Partien und den Gebrauch der Schach­uhr (S. 10-33).

Das zweite Kapitel befasst sich mit dem Mattsetzen, systematisiert nach den matt gebenden Figuren Turm, Läufer, Springer, Dame und Bauer, wobei der Autor 40 Beispiele in Form von Aufgaben ausgewählt hat (ent­nommen aus Lehr-Endspielen, prakti­schen Partien und Studien), und zu je­dem Abschnitt jeweils acht Muster-Mattstellungen aufführt, die das Auf­finden der richtigen Lösung erleichtern sollen (S. 36-66). Der dritte Abschnitt bringt 80 kombinationsträchtige Stel­lungsdiagramme, unterteilt nach den Themen Springer- und Bauerngabeln, Doppelangriffe, Fesselung, Räumung, Lenkung, Abzugs- und Doppclschach, Figuren in der Falle, Dauerschach, Bauernumwandlung und Patt, jeweils wieder mit drei bis acht Musterstellun­gen pro Abteilung, um dem Leser das selbstständige Lösen zu erleichtern (S. 67-129).

In den Text dieses Kapitels sind immer wieder kleine Übungen eingestreut zum Thema "Wir lernen das Schach­brett kennen", wo es um die Bezeich­nung der Felder, der Reihen, Linien und Diagonalen, um die Begriffe Zen­trum, Königs- und Damenflügel, u.a.m. geht.

Das vierte Kapitel bringt die Lösungen aller 120 Kombinationsaufgaben (S. 130-148); wie man sich hierbei in bezug auf seine Lernfortschritte selbst testen kann, erläutert der Verfasser auf S. 34 f.

Der abschließende fünfte Teil erklärt unter der Überschrift "Kleines Schach-ABC" von A wie Abtausch bis Z wie Zwischenzug 102 geläufige Schach-Ausdrucke (S. 149-161).

Der "Evergreen" der Kinderschachliteratur, auch rein äußerlich mit Hardcover und einigen auflockernden Car­toons sehr ansprechend ausgestattet, eignet sich gleichermaßen gut zum Selbststudium (bzw. auch unter Anlei­tung durch die Eltern) als auch zur Verwendung in Kinder-Schachkursen.

Dr. W. Schweizer , Rochade Europa 03/2004

More from Beyer
  1. More from Beyer