Call +49 2501 9288 320

We are pleased to assist you!

We're open for you

Open from Monday to Saturday

Free Shipping

From within Germany from 50 €

shopping cart
cart
Your cart is empty

You have no items in your shopping cart.

Subtotal
€0.00

Welcome to our newly designed online shop! Do you have any questions, comments or suggestions? Please feel free to send us an email to info@schachversand.de.

The former web interface is still available.

Art.-No.: LXANAVAWCC
Out of Production

Vishy Anand: World Chess Champion

544 pages, paperback, Gambit, 1. edition 2012.

€22.95
Incl. 7% Tax, excl. Shipping Cost

This product is not available any more, neither at the manufacturer/publisher nor at Schach Niggemann, and it is not possible for us to order this article otherwise.

This new expanded edition of the award-winning Vishy Anand: My Best Games of Chess features 30 extra games from the period of Anand's greatest successes.

Anand has been one of the world's top players for more than two decades, and cemented his place in the all-time hall of fame by winning the unified World Championship in 2007, and successfully defending his title against Kramnik and Topalov. But it's not just his results that make Anand special. His style of play leads to highly spectacular games, and his speed of thought is the stuff of legends. He is also a great explainer of ideas, as his annotations for this book demonstrate. Anand is renowned as 'Mr Nice Guy', popular with both the public and his fellow supergrandmasters.

John Nunn, who collaborated with Anand on the original book, has annotated 30 games selected by Anand himself from the period 2001-2011. This new edition also features biographical information and a career record.

Viswanathan (Vishy) Anand comes from southern India and is the greatest chess-player of his generation. Having shot to fame as a child, playing master-standard chess at lightning speed, he became a grandmaster in 1987. Anand contested his first world championship match in 1995, and won the FIDE Championship in 2000. He has been World Champion since 2007, and has won many elite-level tournaments throughout his long career. Grandmaster John Nunn is a three-time World Chess Solving Champion, and is famous for the quality of his chess writing.

Details
Language English
Author Anand, Viswanathan
Nunn, John
Publisher Gambit
Edition 1.
Medium Book
Weight 700 g
Width 14.5 cm
Height 21 cm
Pages 544
ISBN-13 978-1-906454-32-6
Year of Publication 2012
Binding paperback
Contents

006 Introduction to the Second Edition

008 Introduction to the 2012 Edition

009 1. V. Anand - V. Inkiov , Calcutta 1986

014 2. V. Anand - K. Ninov , World Junior Championship, Baguio City 1987

018 3. V. Anand - S. Agdestein , World Junior Championship, Baguio City 1987

025 4. V. Anand - J. Benjamin , Wijk aan Zee 1989

031 5. M. Tal - V. Anand , Youth vs Veterans, Cannes 1989

036 6. V. Anand - B. Spassky , Youth vs Veterans, Cannes 1989

042 7. M. Kuijf - V. Anand , Wijk aan Zee 1990

045 8. M. Petursson - V. Anand , Manila Interzonal 1990

051 9. V. Anand - I. Morovic Fernandez , Novi Sad Olympiad 1990

056 10. A. Beliavsky - V. Anand , Munich 1991

061 11. A. Karpov - V. Anand , Candidates match (6), Brussels 1991

069 12. V. Anand - G. Kasparov , Tilburg 1991

076 13. G. Kasparov - V. Anand , Reggio Emilia 1991/2

083 14. V. Anand - E. Bareev , Dortmund 1992

089 15. V. Anand - R. Hübner , Dortmund 1992

092 16. V. Anand - I. Sokolov , SWIFT rapid, Brussels 1992

094 17. V. Ivanchuk - V. Anand , Match (1), Linares 1992

100 18. V. Anand - G. Kamsky , Alekhine Memorial, Moscow 1992

104 19. V. Anand - V. Ivanchuk , Linares 1993

108 20. B. Gelfand - V. Anand , Linares 1993

112 21. V. Anand - E. Bareev , Linares 1993

117 22. V. Anand - F. Izeta , Madrid 1993

121 23. V. Anand - L. Ftacnik , Biel Interzonal 1993

128 24. L. Oll - V. Anand , Biel Interzonal 1993

132 25. M. Adams - V. Anand , European Clubs Cup Final, Hilversum 1993

138 26. V. Anand - A. Beliavsky , PCA Qualifier, Groningen 1993

144 27. J. Benjamin - V. Anand , PCA Qualifier, Groningen 1993

150 28. V. Anand - G. Kamsky , Linares 1994

155 29. V. Anand - J. Polgar , Linares 1994

159 30. V. Anand - G. Kamsky , PCA Candidates (3), Las Palmas 1995

166 31. V. Anand - G. Kamsky , PCA Candidates (9), Las Palmas 1995

173 32. V. Anand - G. Kamsky , PCA Candidates (11), Las Palmas 1995

178 33. V. Anand - J. Timman , Tal Memorial, Riga 1995

186 34. V. Anand - G. Kasparov , PCA World Championship (9), New York 1995

191 35. V. Anand - B. Gelfand , Wijk aan Zee 1996

200 36. V. Anand - J. Polgar , Amber Rapid, Monte Carlo 1996

204 37. V. Anand - V. Topalov , Dortmund 1996

209 38. V. Anand - V. Ivanchuk , Las Palmas 1996

213 39. V. Anand - A. Karpov , Las Palmas 1996

218 40. V. Anand - J. Lautier , Biel 1997

222 41. J. Lautier - V. Anand , Biel 1997

227 42. V. Kramnik - V. Anand , Belgrade 1997

236 43. P. Nikolic - V. Anand , FIDE World Ch., Groningen 1997

240 44. V. Anand - A. Shirov , FIDE World Ch., Groningen 1997

246 45. V. Anand - A. Karpov , FIDE World Ch. Final (6), Lausanne 1998

251 46. V. Anand - V. Topalov , Wijk aan Zee 1998

255 47. V. Ivanchuk - V. Anand , Linares 1998

259 48. V. Anand - V. Kramnik , Tilburg 1998

264 49. V. Anand - L. Oll , European Clubs Cup, Belgrade 1999

271 50. D. Reinderman - V. Anand , Wijk aan Zee 1999

275 51. V. Anand - J. Piket , Wijk aan Zee 1999

279 52. V. Anand - P. Svidler , Linares 1999

285 53. V. Topalov - V. Anand , Linares 1999

293 54. V. Anand - P. Nikolic , Wijk aan Zee 2000

299 55. V. Anand - A. Khalifman , FIDE World Cup, Shenyang 2000

306 56. V. Anand - M. Adams , FIDE World Ch., New Delhi 2000

313 57. V. Anand - A. Shirov , FIDE World Ch. Final (4), Teheran 2000

318 58. Gi. Hernandez - V. Anand , Merida 2001

326 59. V. Anand - N. Short , Merida 2001

332 60. V. Anand - A. Shirov , FIDE World Ch., Moscow 2001

337 61. V. Anand - A. Karpov , Eurotel Trophy rapid, Prague 2002

343 62. V. Anand - A. Karpov , Wijk aan Zee 2003

348 63. A. Shirov - V. Anand , Wijk aan Zee 2003

352 64. V. Anand - Z. Almasi , Bundesliga 2002/3

360 65. V. Anand - Cu. Hansen , Middelfart rapid 2003

364 66. V. Anand - V. Bologan , Dortmund 2003

370 67. J. Polgar - V. Anand , Rapid match (4), Mainz 2003

377 68. V. Anand - V. Kramnik , Cap d'Agde rapid 2003

383 69. V. Anand - E. Bareev , Wijk aan Zee 2004

391 70. V. Anand - M. Adams , World Ch., San Luis 2005

398 71. S. Kariakin - V. Anand , Wijk aan Zee 2006

403 72. V. Anand - B. Gelfand , Wijk aan Zee 2006

412 73. V. Topalov - V. Anand , Sofia 2006

418 74. V. Anand - M. Carlsen , Morelia/Linares 2007

425 75. V. Anand - V. Topalov , Leon rapid 2007

430 76. L. Aronian - V. Anand , World Ch., Mexico City 2007

437 77. V. Anand - A. Grishchuk , World Ch., Mexico City 2007

444 78. V. Anand - A. Morozevich , World Ch., Mexico City 2007

453 79. M. Carlsen - V. Anand , Wijk aan Zee 2008

462 80. B. Gelfand - V. Anand , Amber Blindfold, Nice 2008

467 81. V. Kramnik - V. Anand , World Ch. (3), Bonn 2008

477 82. V. Anand - V. Kramnik , World Ch. (6), Bonn 2008

483 83. V. Anand - V. Kramnik , Wijk aan Zee 2010

489 84. V. Anand - V. Topalov , World Ch. (4), Sofia 2010

496 85. V. Topalov - V. Anand , World Ch. (12), Sofia 2010

504 86. V. Topalov - V. Anand , Nanjing 2010

510 87. V. Anand - R. Kasimdzhanov , Rapid match (3), Tashkent 2011

514 Anand: World Chess Champion - An Appreciation by Sean Marsh

531 Anand's Career Record

540 Key

540 Symbols

541 Index of Opponents

542 Index of Openings

Eigentlich sind Partiensammlungen nicht so ganz meine "Baustelle“ und daher bespreche ich sie auch nur selten, aber da ich sowohl den Menschen Viswanathan Anand als auch seine Spielweise sehr sympathisch finde, habe ich zunächst einen Blick in das Buch geworfen, dann einen zweiten und ... schließlich Gefallen daran gefunden und es mir näher angesehen.

Es handelt sich offenbar um die dritte Auflage. Was zwischen der ersten Auflage von 1998 und der zweiten von 2001 verändert wurde, kann ich nicht mehr feststellen, aber in der aktuellen Fassung wurde die Partiensammlung gegenüber 2001 um 30 Partien ergänzt (die - natürlich - sämtlich danach gespielt wurden). Die ersten 57 Partien wurden von Anand selbst kommentiert, die neueren 30 Partien von John Nunn.

Zunächst dazu, was das Buch ist und was nicht. Der Untertitel "Life and Games“ ist nämlich ein bisschen irreführend. Immerhin betont Anand in seinem Vorwort zur zweiten Auflage von 2001, er werde sich bei seiner Biographie etwas kürzer fassen, denn dies sei schließlich ein Buch über seine Partien . Und auch in dem neuen Abschnitt des Buchs werden die Partien nur hier und da in ein paar Worten durch Anands Turnierergebnisse ergänzt. Über sein Leben (außerhalb der Turnierarena) erfährt man dagegen gar nichts oder fast gar nichts (zumindest habe ich nichts gefunden). Die meisten Leser würden das Buch vermutlich ohnehin wegen der Partien kaufen, aber man sollte im Auge behalten, dass es auch nicht mehr als eine Partiensammlung plus kurze Turnierberichte ist -- ganz im Unterschied beispielsweise zum aktuellen Buch von Walter Browne ("The Stress of Chess“, New in Chess 2012), in dem es neben 101 kommentierten Partien auch viel Spannendes über das bewegte Leben des Walter Browne zu bestaunen gibt.

Aber zurück zu Anand. Die Partien in dieser Sammlung sind hauptsächlich in Form von verbalen Erklärungen und nicht allzu analyselastig kommentiert, aber in den komplizierteren Partien findet man durchaus hin und wieder auch detailliertere Variantenbäume. Das Ziel besteht aber ganz offenbar darin, den Leser mit den Partien zu unterhalten (und nicht etwa, ihn zur "Schacharbeit“ zu animieren). Man erkennt zwar zwischen Anand und Nunn einen gewissen Unterschied in der Art zu kommentieren (Anand schreibt etwas verbindlicher, Nunn geht einen Tick wissenschaftlicher an die Sache heran), aber das Buch hinterlässt trotzdem einen homogenen Eindruck -- sicherlich nicht zuletzt dank einer entsprechend guten Zusammenarbeit zwischen den beiden Autoren/Kommentatoren. Wer Freude an Partiensammlungen hat, ist hier also gut bedient und hat die Möglichkeit, die Partien eines der besten Spieler unserer Zeit zu genießen.

Mit freundlicher Genehmgiung

Klaus Kögler, Kaissiber

**********

WELTMEISTERLICHE VIELFALT

Von Harry Schaack

Immer noch sind die meistverkauftesten Schachbücher solche, die sich mit Eröffnungen beschäftigen. Dabei lässt sich die Spielstärke mit anderer Lektüre meist deutlich effektiver steigern. Eine sehr gute Möglichkeit sind z.B. von Experten analysierte und kommentierte Partien. Bei Partiensammlungen eines Spielers besteht gelegentlich die Gefahr, nur mit einen bestimmten Stil konfrontiert zu werden.

Doch bei Vishy Anand sind diese Bedenken unbegründet. Der indische Weltmeister ist ein Universalist. Er kann "jedes Tempo mitgehen“. Gegen Topalow wählte er im WM-Match 2010 sehr technische, ruhige Abspiele und gegen Kramnik 2008 strebte er komplexe, taktisch-strategische Stellungstypen an. Gegen einen Widersacher wie Schirow, der ein "Stamm­kunde“ von ihm ist, lässt sich Anand stets auf haarsträubende Verwicklungen ein, weil er offenbar noch besser rechnen kann als der Taktiker aus Riga. Das bestätigt auch seine Partie gegen Bologan in Dortmund 2003, ein taktisches Feuerwerk, das der Informator zur besten Partie des Jahrzehnts kürte. Dazu gesellt sich eine große Eröffnungsvielfalt. Kurz: Hier kommt jeder auf seine Kosten.

Der Gambit-Verlag publizierte Anands Partiensammlung rechtzeitig vor Beginn des WM-Matches in Moskau nun schon in der dritten Auflage. Seit der letzten 2001 sind 30 Partien hinzugekommen, die Anand ausgewählt und John Nunn nach Rücksprache mit dem Weltmeister bearbeitet hat. Insgesamt sind es jetzt 87 Partien, die auf 544 Seiten präsentiert werden, die jüngste gegen Kasimdschanow stammt von 2011. Besonders die letzten zehn Jahre haben Anand unsterblich gemacht, ist er doch nicht nur Weltmeister geworden, sondern hat seinen Titel auch in mehreren Matches verteidigt.

Die Partien sind chronologisch angeordnet. Anand und ab 2001 Nunn resümieren nach jeder Partie den Verlauf des entsprechenden Turniers, geben Hinweise auf besondere Vorlieben des Gegners und erzählen zwischen den Partien die einzelnen Stationen in der Karriere des Inders. In der neuen Auflage ist eine 16-seitige Biographie von Sean Marsh angefügt.

Die Partien sind durchgehend ein Genuss und das Buch über einen der erfolgreichsten Spieler der Geschichte sollte in keinem gut sortierten Schachregal fehlen. hs

Karl 3/2012

**********

In diesem sehr dicken Wälzer (544 Seiten) bespricht, analysiert und kommentiert der derzeitige Schachweltmeister Anand seine wichtigsten und besten Partien. Genauer gesagt sind es 87 Partien, die der Weltmeister zwischen 1986 und 2011 hier vorstellt. Zusammen mit John Nunn gibt er einen Einblick in seine Karriere, die Höhen und Tiefen sah. Anand ist einer der wenigen Menschen auf dieser Welt, der gegen Karpov und gegen Kasparov gewonnen hat. Gegen beide bestritt er als Einziger WM-Matches (die er beide verlor) nur um letztendlich den entzweiten WM-Titel wieder zu vereinen.

Die Qualität der Partieanalysen ist, wie es hier natürlich zu erwarten ist, sehr hoch.

Neben den Partien gewährt Anand private Einblicke und erzählt viele Begebenheiten aus seinem Turnierleben. Den Abschluss bildet ein längeres Interview mit Anand.

Mit freundlicher Genehmigung

Martin Rieger, April 2012

**********

Nach seinem frischen WM-Erfolg gegen Boris Gelfand ist Vishy Anand in der Schachwelt zurzeit in aller Munde. Es ist sicher eine fundierte marktstrategische Entscheidung und nicht etwa nur eine glückliche Fügung, dass gerade erst vor wenigen Wochen "Vishy Anand: World Chess Champion, Life and Games" als neue und erweitere Auflage von ursprünglich "Vishy Anand: My best Games of Chess" aus dem Jahre 1998 erschienen ist. Es gibt nicht nur 30 zusätzliche Partien in dieser neuen Auflage, sondern auch eine konzeptionelle Ergänzung. Dazu gleich mehr. "Vishy Anand: World Chess Champion, Life and Games" ist eine Sammlung kommentierter Partien aus der Karriere des alten und neuen Weltmeisters. Insgesamt sind 87 Begegnungen enthalten, die Partien 58 bis 87 sind neu aufgenommen worden. Sie stammen aus den Jahren 2001 bis 2011, umfassen also auch Anands bisher erfolgreichsten Jahre inklusive seiner Zeit als Weltmeister. Genau diese Partien sind es auch, die für die og. konzeptionelle Ergänzung stehen. Das Werk, das übrigens aus dem britischen Gambit-Verlag kommt, hat zwei Autoren, Anand und John Nunn. Diese haben ihre Rollen aus der Zeit der Arbeit am ursprünglichen Teil getauscht. Während die Kommentare der Partien 1 bis 57 von Anand stammen und von Nunn geprüft wurden, ist es bei den Partien 58 bis 87 umgekehrt. Die Auswahl der neu abgebildeten Partien wurde aber von Anand vorgenommen. In erster Linie sind die Partien eine 1a-Unterhaltung. Die Kommentierung besteht aus einer gesunden Mischung von Textkommentaren und Analysen. Diese beschränken sich auf das Wesentliche, nur selten gehen sie sehr in die Tiefe. Für meinen Geschmack ist die Tiefe ausreichend, ich halte sie für angemessen. Bei der Vorbereitung dieser Rezension habe ich ein paar Partien am herkömmlichen Brett und ein paar Partien am PC nachgespielt, am Rechner mit einer im Hintergrund laufenden Engine. Der Nostalgiker wird am Brett völlig auf seinen Geschmack kommen, am PC aber kann man ergänzend auch selbst zum Akteur werden. Wenn mir ein Zug nicht so ganz einsichtig war oder mir eine nicht behandelte Alternative in den Sinn kam, konnte ich schnell mit der Engine als Partner - benutzt habe ich hier Critter, weil sie schnell und nach meiner Wahrnehmung mit einem relativ schmalen Baum in die Tiefe geht - meine eigene Kommentierung schaffen. Diese Methode ermöglicht zugleich einen zusätzlichen Trainingseffekt. Für sie sind die Partien im Buch geradezu ideal geeignet, was sich mit der oben schon erwähnten Tiefe der gegebenen Analysen begründet. Ein paar zusätzliche Informationen am Ende der Partien, mal recht kurz und dann wieder etwas länger, mal zur Partie selbst oder zur Turniersituation, dann wieder mit einem Blick auf Anands Karrierestand, erhöhen den Lese- und Unterhaltungswert des Buches. "Vishy Anand: World Chess Champion, Life and Games" ist ohnehin auch recht unterhaltsam geschrieben, bisweilen auch humorvoll. Eine recht witzige Beschreibung habe ich beispielsweise auf Seite 89 in der Partie 15, Anand gegen Hübner, Dortmund 1992, gefunden. Hier steht, sinngemäß übersetzt, zu 9 ... g6: "Ein unüblicher Zug anstelle des üblichen 9 ... g5. Hübner hatte ihn zuvor nur ein Mal gespielt, in 1983, ich hatte ihn aber nie zuvor ernsthaft in Erwägung gezogen. Ein Grund hierfür war, dass Hübner selbst diese Partie im Informator kommentiert hat und dabei etwa zwei Seiten aufgewendet hat, um zu erklären, warum der Zug wirklich richtig lausig ist." Sein Gegner, Jahre lang Deutschlands Nummer 1, hatte ihm also einen Zug vorgesetzt, den er selbst früher "aus der Theoriegeputzt hatte", woraufhin Anand ihm gefolgt war! Hatte Hübner seine Meinung geändert, hatte er eine Gedächtnislücke oder war es ein taktischer Streich, den Hübner im Informator gespielt hat? Vielleicht mit dem Kalkül, dass sich irgendwann mal eine Gelegenheit würde bieten können, in der die Zeit für eine "Hübnervariante anderer Art" gekommen war? Man weiß es nicht, eine humorvolle Episode ist es auf jeden Fall. Abgeschlossen wird das Werk von zwei mit Anand geführten Interviews, Interviewer war Sean Marsh, und einem nach Jahren gegliederten Karrierereport sowie verschiedenen Verzeichnissen, u.a. zu den Eröffnungen der im Buch abgebildeten Partien sowie der Spieler. Fazit: "Vishy Anand: World Chess Champion, Life and Games" bietet auf 542 Seiten interessante und spannende Anandpartien, die sehr gekonnt kommentiert worden sind. Anands impulsive Art, Schach zu spielen, kommt auf diese Weise sehr gut beim Leser an. Ein gutes und deshalb empfehlenswertes Werk, das sehr treffend zeitlich platziert worden ist.

Uwe Bekemann, BdF

Juni 2012

**********

Zur Einstimmung auf die seit 10. Mai in Moskau laufende Weltmeisterschaft zwischen dem vierfachen indischen Weltmeister Vishy Anand und seinem Herausforderer, dem Israeli Boris Gelfand, stellen wir heute das in englischer Sprache geschriebene und 2012 im Gambit-Verlag erschienene Buch Vishy Anand "World Chess Champion, Life and Games" vor.

In diesem umfangreichen Werk erfährt der Leser verhältnismäßig wenig über den Menschen Anand, ungleich mehr dafür über sein schachliches Wirken. 57 der 87 herausragenden Partien gegen hochkarätige Gegnerschaft kommentiert der Weltmeister selbst, während die letzten 30 Partien - durch Anand autorisiert - von Großmeister John Nunn besprochen werden.

Die Partien geben tiefen Einblick in das ideenreiche aggressive Spiel des Weltmeisters in allen Partiestadien und legen beredtes Zeugnis seines exzellenten Schachverständnisses ab. Zahlreich eingestreute übersichtliche Diagramme dokumentieren die kritischen Stellungen, nicht nur der Partie, sondern auch der Analyse, und lassen zumeist schon optisch den Partieverlauf gut erkennen. Dabei bindet Anand die gespielte Partie in das Turniergeschehen ein, wodurch die Bedeutung der Partien ins rechte Licht gerückt wird.

Das imposante Werk runden ein im Februar 2012 geführtes Interview mit Sean Marsh sowie Indexes über Turniererfolge, Gegner und Eröffnungen trefflich ab.

Fazit: Nicht nur als Einstimmung auf den aktuellen WM-Zweikampf bietet dieses Werk schachlichen Hochgenuss und gehört in die Sammlung eines jeden Schachfreundes.

Mit freundlicher Genehmigung

Heinz Däubler, "Der Neue Tag Weiden"

Mai 2012

Vishy Anand: World Chess Champion

EUR

22.95