Call +49 2867 8088 + 8089

We are pleased to assist you!

We're open for you

Open from Monday to Saturday

Free Shipping

From within Germany from 50 €

shopping cart
cart
Your cart is empty

You have no items in your shopping cart.

Subtotal
€0.00

Welcome to our newly designed online shop! Do you have any questions, comments or suggestions? Please feel free to send us an email to info@schachversand.de.

The former web interface is still available.

Art.-No.: LOFIRBMCO

Batsford's Modern Chess Openings

748 pages, paperback, Batsford Chess, 15. edition 2009.

€23.50
Incl. 7% Tax, excl. Shipping Cost

Batsford's Modern Chess Openings, often dubbed 'the chess player's bible', has been a standard source of chess reference for over half a century.

This massive stand-alone work covers every principal line of play in every opening variation, thereby providing the distilled essence of contemporary chess theory. This latest updated edition - more comprehensive than ever - is an indispensable companion for club and tournament players. Introduction

Modern Chess Openings (MCO) is a one-volume reference book covering all the chess openings. It has been the standard English language work on openings for almost a century - the first edition came out in 1911, written by Griffith and White. Subsequent editions were written or edited by others as the tradition passed down. Notable were the sixth and tenth editions, excellent works by Fine and Evans (respectively) which helped earn this book the nickname "The Chess Player's Bible." The first edition was a much smaller book, with shorter chess variations. Chess theory has developed immensely since then and continues to change every year as the world's best players constantly find new strategies.

This book endeavours to give the reader a clear and concise presentation of whichever chess opening he or she chooses. It is divided into six sections of major openings groups, each section containing chapters on the specific openings (or major variations of the openings). The chapter introductions give an overview of the strategic concepts and some historical information. The major content of the book is the tables and notes of chess variations. The best play (in the light of present knowledge) is usually the main variation, and sidelines are either clever traps and tricks that are useful to know, interesting but little tested plans, or enticing mistaken strategies along with their refutations. Some pages are densely packed and reflect the current focus on these openings, while others are less dense and more suitable for beginners.

The previous edition, MCO-14, was written in 1999. This first edition of the twenty-first century reflects the advances that have been made in the openings along with the fundamental change brought on by the great progress of computer chess programs. The best programs are on a par with the world's best players. Human players are better at strategic thinking, planning, and imagination in chess. Computers well surpass their human counterparts in raw calculation and have the advantage that they never overlook a tactical opportunity. Established theory of chess openings is often the result of collaborative work between humans and computers. The human grandmasters provide the plan, while the computer checks the variations for tactical accuracy.

MCO 15 was compiled from many source materials - the most important of which were the raw games of the top players from many, many tournaments around the world. These were analyzed (sometimes by the players themselves) and checked with a computer program. Other important sources were the many books on specific chess openings along with magazines, especially Chess Life and New in Chess. Lastly, commentary on the Internet Chess Club was also a source of ideas.

Nick de Firmian

3-time U.S. Chess Champion

August 2008

Details
Language English
Author de Firmian, Nick
Publisher Batsford Chess
Edition 15.
Medium Book
Weight 1.21 kg
Width 17 cm
Height 23.4 cm
Pages 748
ISBN-13 9781906388294
Year of Publication 2009
Binding paperback
Contents

ixAcknowledgments

xiIntroduction

xiiiExplanatory Notes

xvTips for the Novice

I. DOUBLE KING PAWN OPENINGS

1 e4 e5

003 1 King's Gambit

018 2 Giuoco Piano

026 3 Evans Gambit

030 4 Two Knights' Defence

042 5 Ruy Lopez

043 A. Variations without..a6.

055 B. Variants on Moves 4-6 after 3...a6.

079 C. Main Lines, 3...a6 4.Ba4 Nf6 5 0-0 Be7 6 Re1 b5 7 Bb3 d6 8 c3 0-0

096 6 Petrov's Defence

104 7 Scotch Game

114 8 Vienna Game

121 9 Four Knights' Game

129 10 Three Knights' Game

132 11 Philidor's Defence

135 12 Ponziani's Opening

138 13 Göring Gambit

141 14 Danish Gambit

144 15 Latvian Gambit

147 16 Bishop's Opening

151 17 Centre Game

154 18 Unusual Double King Pawn Openings

II. SEMI-OPEN GAMES

1 e4

159 1 Alekhine's Defence

171 2 Caro-Kann Defence

197 3 French Defence

244 4 Sicilian Defence

246 A. Najdorf Variation

269 B. Dragon Variation (including the Accelerated Dragon)

290 C. Scheveningen Variation

302 D. Variations with 2...e6

318 E. Classical Sicilian Variations

336 F. Sicilian Systems with 2...Nc6 and...e5

346 G. Non-open Sicilians (variations without 2 Nf3 and 3 d4)

362 5 Pirc Defence

373 6 Robatsch Defence

378 7 Centre Counter Defence

381 8 Nimzovich Defence

384 9 Unusual King's Pawn Defences

III. DOUBLE QUEEN PAWN OPENINGS

1 d4 d5 2 c4

389 1 Queen's Gambit Declined

440 2 Tarrasch Defence

449 3 Queen's Gambit Accepted

460 4 Slav and Semi-Slav Defence

488 5 Chigorin's Defence

IV. OTHER QUEEN PAWN OPENINGS

1 d4

493 1 Dutch Defence

503 2 Budapest Defence

506 3 Queen's Pawn Games and Gambits

V. INDIAN OPENINGS

1 d4 Nf6 2 c4

517 1 Catalan Opening

536 2 Nimzo-Indian Defence

563 3 Queen's Indian Defence

582 4 Bogo-Indian Defence

588 5 King's Indian Defence

628 6 Old Indian Defence

631 7 Grünfeld Defence

649 8 Benoni Defence

663 9 Benko Gambit

VI. FLANK OPENINGS

675 1 English Opening

718 2 Reti Opening

724 3 King's Indian Attack

729 4 Larsen's Opening

732 5 Bird's Opening

733 6 Miscellaneous Flank Openings

741 Index

"Batsford's Modern Chess Openings" ist ein Handbuch der Eröffnungen. Auf 748 Seiten sind alle Schacheröffnung in tabellarischer Form aufgelistet, so wie man es von der normalerweise fünfbändigen und vielleicht bekannteren Opening's Encyclopaedia aus dem Informator-Verlag kennt - auch dort erschien gelegentlich eine einbändige "Kurzfassung". "Batsford's Modern Chess Openings" erschien in diesem Jahr in der 15ten Auflage in überarbeiteter und erweiterter Neufassung und geht auf ein 1911 erstmal von Griffith und White herausgegebenes Büchlein zurück. An späteren Auflagen arbeiteten so prominente Spieler wie Fine und Evans mit. Die aktuelle Version wurde vom US-amerikanischen Großmeister Nick de Firmian überarbeitet und ersetzt die 14. Auflage von 1999. Zehn Jahre Eröffnungsgeschichte zu sichten ist eine außerordentlich umfangreiche Aufgabe. De Firmian, der laut eigener Angabe über ein Jahr an diesem Buch gearbeitet hat, wurde in manchen Kapiteln von GM John Fedorowicz, IM Justin Sarker, IM Yuri Lapshun und John MacArthur unterstützt.

Den tabellarischen Eröffnungsübersichten sind jeweils Texteinführungen mit Diagramm voraus gesetzt, in denen die Hauptvarianten schon einmal vorgestellt werden. De Firmian gibt außerdem eine Einschätzung der einzelne Varianten, z.B. ob sie scharf oder ruhig sind und welcher Seite sie mehr versprechen. Der Leser erhält so Orientierungshilfe und kann sich überlegen, ob eine Beschäftigung mit der entsprechenden Eröffnung überhaupt lohnt.

Ob man gerne mit Eröffnungstabellen arbeitet, ist Geschmacksfrage. Mancher zieht sicher eine "normale" Einführung mit mehr erläuterndem Text vor, besonders wenn man sich erstmals mit einer Eröffnung beschäftigt. Auf der anderen Seite hat man hier ein eine komplette Übersicht zu allen Eröffnungen an der Hand, die inhaltlich in Bezug auf die angegebenen Varianten sicher gut genug ist, um damit im Vereinsturnier und auch in manchen Open zu bestehen.

Mich störte an der Informator-Enzyklopädie die immer umfangreicher werdenden Seiten mit Anmerkungen. Ein anderes Manko der Enzyklopädie waren aus meiner Sicht die kategorischen Urteile am Ende der Varianten. Jeder Variante wurde mit einem Symbolurteil versehen, ohne dass dieses Urteil begründet wurde.

Beide "Fehler" wurden in der Batsford's Modern Chess Openings vermieden. Die Tabellen sind klein genug, um die Anmerkungen auf höchstens zwei Seiten abzudrucken und Stellungsurteile werden nur dann flexibel eingesetzt, wenn sie sinnvoll sind und dann auch nicht in reduzierender Symbolsprache durchformalisiert. Das Urteil lautet hier z.B.: "a sharp position with roughly equal chances", was mehr über eine Stellung aussagt als ein Symbol. Die Kolonnen verlaufen von oben nach unten, was für Enzyklopädie-Leser erst einmal ungewohnt ist (dort von links nach rechts). Dies hat aber den Vorteil, dass der Autor nicht durch den bald nahenden Buchrand gezwungen ist, an vielleicht unpassender Stelle zum Abschluss zu kommen. Es gibt zwar immer auch einen unteren Rand, aber Bücher sind ja meist hochformatig.

Wer "Alles" in ein Buch packen will, muss viel weg lassen - genau genommen besteht darin die Kunst. So sind viele Schlüsselvarianten enthalten, aber es fehlen eben auch manche gerade im Moment hochaktuellen Varianten. Mit etwa 18,- Euro ist das Preis-Leistungsverhältnis dieses Buches übrigens geradezu sensationell gut.

Mit freundlicher Genehmigung

André Schulz, www.chessbase.de

**********

REZENSIONEN ZU VORAUFLAGEN:

Die "Modernen Schach-Eröffnungen" des Londoner Batsford-Verlages sind hierzulande bisher wenig bekannt. Ein unverdienter Umstand, bietet doch dieses Mammut-Werk eine detaillierte Übersicht nahezu aller Eröffnungssysteme.

MCO als das Standardwerk im englischsprachigen Raum wurde vor fast einhundert Jahren in England aus der Taufe gehoben, wanderte nach dem Zweiten Weltkrieg in die USA aus, und kehrt nun wieder nach London zurück.

Der amerikanische GM Nick de Firmian hat im Jahr 1990 die 13. Auflage herausgebracht und ihr jetzt - nach eineinhalbjähriger akribischer Arbeit unter Nutzung aller verfügbaren herkömmlichen und elektronischen Quellen - die 14. folgen lassen. Hilfestellung erhielt er dabei von GM John Fedorowicz (der das Kapitel über die Indischen Verteidigungen verfasst hat), IM John Donaldson (beschleunigte Drachenvariante im Sizilianer sowie z.T. Slawisch und Halbslawisch), IM Elliot Winslow und NM Stephen Brandwein (abgelehntes Damengambit und die "romantischen" 1.e4 e5-Spiele wie Königsgambit, Vierspringerspiel, Läuferspiel usw.) und vom Seniorenmeister Dr. Bruce Leverett (Englische Eröffnung).

Alle Kapitel über die insgesamt 50 Eröffnungen sind gleichartig aufgebaut: zunächst beschreibt der Autor mit Hilfe einiger (spärlicher) 22 Diagramme die jeweiligen strategischen Konzepte beider Seiten und liefert mancherlei historische Stichworte. Sodann führt er tabellarisch die Hauptvarianten auf und anschließend die Seitenwege einschließlich von Fallen und Fehlkalkulationen - dies alles in algebraischer, figuriner Notation und ähnlich den einschlägigen Bänden der Eröffnungs-Enzyklopädie.

Die Einteilung des Stoffes folgt den üblichen Schemata:

1) Offene Spiele (1.e4 e5): 18 Eröffnungen auf 150 Seiten mit 342 Haupt- und 1311 Nebenvarianten, das umfangreichste Kapitel ist der Spanischen Eröffnung gewidmet (auf 54 Seiten);

2) Halboffene Spiele (1.e4 nicht ...e5): 9 Eröffnungen auf 228 Seiten mit 480 Haupt- und 1797 Nebenvarianten, die Hälfte des Seiten-Umfangs befasst sich mit Sizilianisch;

3) Damenbauer-Eröffnungen (1.d4 d5): 8 Eröffnungen auf 113 Seiten mit 264 Haupt- und 1010 Nebenvarianten, der Schwerpunkt liegt naturgemäß auf dem Damengambit/Slawisch-Komplex (60 Seiten);

4) Indische Eröffnungen (1.d4 Sf6 2.c4): 9 Eröffnungen auf 147 Seiten mit 348 Haupt- und 1216 Nebenvarianten, wobei Königsindisch auf 35 Seiten abgehandelt wird;

5) Flanken-Eröffnungen: 6 Eröffnungen auf 62 Seiten mit 156 Haupt- und 506 Nebenvarianten, wobei Englisch mit 42 Seiten den Hauptanteil für sich beansprucht.

Allein schon aus diesen Zahlen wird der hohe Informationsgehalt (und seine immense Dichte) des Buches deutlich: auf 700 Seiten werden 50 Eröffnungssysteme besprochen mit zusammen nicht weniger als 1590 Hauptvarianten und 5840 Seitenwegen und Anmerkungen!

GM Nick de Firmian, ein überaus erfahrener und hochklassiger Praktiker, hat mit seiner bewunderungswürdigen Fleißarbeit ein Kompendium vorgelegt, welches auch dem nicht englisch-kundigen Leser eine umfassende Zusammenschau der Eröffnungstheorie auf dem aktuellen Stand des Wissens zu bieten vermag.

Dr. W. Schweizer / Rochade Europa 10/2000

Mit dem vorliegenden Band erreicht das traditionsreiche "Modern Chess Openings" bereits die 14. Ausgabe. Da der Vorgänger inzwischen 10 Jahre alt ist musste das Material natürlich komplett überarbeitet werden, was angesichts des Umfangs von stattichen 708 Seiten eine Menge Arbeit gewesen sein dürfte, die nach Angaben des Autors zwei Jahre in Anspruch nahm.

Nun liegt das Werk vor, und zu allererst muss hier auf den grundlegenden Unterschied zu verwandten Büchern wie der Eröffnungsenzyklopädie hingewiesen werden, denn in MCO wird der Leser mit erstaunlich vielen verbalen Erläuterungen unterstützt.

Dies beginnt bei den über 50 Übersichten, die zu praktisch allen gängigen Eröffnungen einen Überblick des aktuellen Theoriestands geben und in denen der Autor auch Empfehlungen und Bewertungen zu allen relevanten Abspielen gibt, und endet bei den unzähligen Varianten, die fast alle mit verbalen Kommentaren versehen wurden.

Davon abgesehen entspricht der Aufbau im Prinzip dem der erwähnten Enzyklopädie: In den zahllosen Tabellen des Buches finden Sie praktisch alle Varianten von Bedeutung.

Zu unwichtigen Varianten, Fallen und Vorschlägen gibt es Verweise, die zugehörigen Varianten sind gleich unter den Rabellen zu finden. Damit ist das Buch trotz seines Umfangs recht übersichtlich.

Da das Buch immerhin die komplette Spanne der Eröffnungstheorie umfasst, stößt es bei der Vertiefung in spezielle Abspiele natürlich an seine Grenzen. Davon abgesehen enthält es aber alles, was der praktische Schachspieler braucht, und das sogar kommentiert.

Schach Markt 02/2001

For nearly hundred years Modern Chess Openings has been the most important one volume book on chess openings.

This latest updated and expanded heavy weight from Nick de Firmian with its 1249 gram and 748 pages replaces the 14th Batsford edition of 2000 with its 708 pages.

The 14th edition was a 20 month project but Nick de Firmian and his team spent over a year of long hours to revise this 15th heavyweight.

Some sections as the Latvian Gambit are untouched in this latest release but the most important lines in this book cover important updates as for example in the Najdorf Poisoned Pawn Variation: 1.e4 c5 2.Nf3 d6 3.d4 cxd4 4.Nxd4 Nf6 5.Nc3 a6 6.Bg5 e6 7.f4 Qb6 8.Qd2 Qxb2 9.Rb1 Qa3 10.f5 Nc6 11.fxe6 fxe6 12.Nxc6 bxc6 13.e5 dxe5 14.Bxf6 gxf6 15.Ne4 Be7 16.Be2 h5, and now the 14th edition only gives: 17.Rb3 Qa4 with two choices, but this 15th edition improves with the moves 17.Rf1! Qxa2 18.Rd1 Qd5 19.Qe3 Qa5+ 20.c3 f5 21.Qg3! with a strong attack, Radjabov – Ye Jiangchuan, Calvo Ol 2004.

But in the Old Main Line of the Najdorf I found some updates as:

1.e4 c5 2.Nf3 d6 3.d4 cxd4 4.Nxd4 Nf6 5.Nc3 a6 6.Bg5 e6 7.f4 Be7 8.Qf3 Qc7 9.0-0-0 Nbd7 10.Bd3 h6 11.Bh4 g5 12.fxg5 Ne5 13.Qe2 Nfg4 14.Nf3 hxg5 15.Bxg5 Bxg5+ 16.Nxg5 Qc5 17.Nh3 b5 18.Kb1 Bb7 with compensation for the pawn, Mamedov – Areshchenko, Aeroflot Open 2007.

Interesting is also the small update in the line: 1.e4 c5 2.Nf3 d6 3.d4 cxd4 4.Nxd4 Nf6 5.Nc3 a6 6.Bg5 e6 7.f4 Be7 8.Qf3 Qc7 9.0-0-0 Nbd7 10.g4 b5 11.Bxf6 Nxf6 12.g5 Nd7 13.f5 Bxg5+ 14.Kb1 Ne5 15.Qh5 Qe7 16.Nxe6 Bxe6 17.fxe6 g6 18.exf7+ Kxf7 19.Qh3 Kg7 20.Nd5 Qd8 21.Qc3 Ra7 22.Qa3 with a small advantage, Baklan – Gallagher, Bundesliga 2001.

Or in the good old MacCutcheon:1.e4 e6 2.d4 d5 3.Nc3 Nf6 4.Bg5 Bb4 5.e5 h6 6.Bd2 Bxc3 7.bxc3 Ne4 8.Qg4 g6 9.Bd3 Nxd2 10.Kxd2 c5 11.Nf3 c4 12.Be2 Nd7 13.h4 Qe7 14.a3 b6 15.Kc1 Bb7 16.Nd2 0-0-0 17.f4 with a slight advantage, de Firmian - Nakumura, U.S. Chp. 2006 or 11....11... Bd7 12.h4 Qe7 13.Qf4 Bc6 14.Nh2 Nd7 15.Ng4, Milos - Cubas, Sao Paulo 2005.

As you can see every important line is covered with a update!

At the moment there is other one volume openings books to compare this Fifteenth Edition with Nunn’s Chess Openings is from 1999 and the small Encyclopaedia of Chess Openings is from 2003, and let's be honest the human notes to the variations make these Modern Chess Openings works very readable.

As for example: In the great Herceg Novi blitz tournament of 1970 Fischer experimented with (1.e4 e6 2.d4 d5 3.Nc3 Bb4 4.e5 Ne7 5.a3 Bxc3+ 6.bxc3 c5 7.a4 Qa5 8.Bd2 Nbc6) 9.Qg4

against Korchnoi. After 9... 0-0 10.Nf3 f6 11.Bd3 f5 12.Qg3 c4 13.Be2 b5 14.0-0 bxa4 15.Ng5? Nxd4 Fischer suffered his only loss of the tournament.

For all Fischer fans here is the complete game: Fischer, Robert James - Kortschnoj, Viktor [C19]

Herceg Novi blitz Herceg Novi, 1970

1.e4 e6 2.d4 d5 3.Nc3 Bb4 4.e5 Ne7 5.a3 Bxc3+ 6.bxc3 c5 7.a4 Qa5 8.Bd2 Nbc6 9.Qg4 0-0 10.Nf3 f6 11.Bd3 f5 12.Qg3 c4 13.Be2 b5 14.0-0 bxa4 15.Ng5 Nxd4 16.cxd4 Qxd2 17.Qh4 h6 18.Nf3 Ng6 19.Nxd2 Nxh4 20.Rxa4 Ng6 21.Rfa1 a6 22.Nb1 Ne7 23.Ra5 Nc6 24.R5a4 Nxd4 25.Bd1 f4 26.Nc3 Nc6 27.Ne2 Nxe5 28.Nd4 Rb8 29.h4 Rb6 30.h5 Nc6 31.Ne2 e5 32.Nc3 Rd8 33.Bf3 e4 34.Be2 Nd4 35.Bf1 Bb7 36.Rd1 Nb5 37.Nxe4 Rc8 38.Nd2 Nc3 39.Rda1 Nxa4 40.Rxa4 Bc6 41.Ra5 Bb5 42.Nf3 c3 43.Nd4 Bxf1 44.Kxf1 Rb4 45.Rxd5 a5 46.Ke2 a4 47.Kd3 Ra8 48.Kxc3 Rb1 49.Rb5 Rxb5 50.Nxb5 a3 51.Nxa3 Rxa3+ 52.Kd4 Ra2 53.Kd3 Kf7 54.g3 fxg3 55.fxg3 0-1.

Nick de Firmian is a world leading openings expert and belonged to the team that prepared Deep Blue against its successful 1997 match against Kasparov, so I can insure you are in good hands with this impressive made update!

Conclusion: A must buy for all who like to keep abreast of latest developments! John Elburg

www.chesbooks.nl

Batsford's Modern Chess Openings

EUR

23.5