Currency:
Language:
Toggle Nav
Call +49 2501 9288 320

We are pleased to assist you!

Free Shipping

From within Germany from 50 €

Shopping Cart Shopping Cart
Article Number
LOGEOA1D5-2

Attacking 1…d5 - vol. 2

220 pages, paperback, Chess Stars, 1. edition 2021

€21.95
Incl. Tax, excl. Shipping Cost

This volume covers the Ragozin, the Chebanenko, the Vienna, the Hennig-Schara Gambit, the Tarrasch, 1.c4 e6 2.Nc3 d5 3.d4 a6 and 3...Bb4.

More Information
Weight 300 g
Manufacturer Chess Stars
Width 14,5 cm
Height 21,4 cm
Medium Book
Year of Publication 2021
Author Kiril Georgiev
Language English
Edition 1
ISBN-13 978-619-7188-34-9
Pages 220
Binding paperback

004 Bibliography

005 Introduction

007 Chapter 1. Ragozin 1.c4 e6 2.Nc3 d5 3.d4 Nf6 4.Nf3 Bb4

045 Chapter 2. Ragozin 1.c4 e6 2.Nc3 d5 3.d4 Nf6 4.Nf3 Bb4 5.Qa4+ Nc6 6.e3 0-0 7.Qc2 b6

067 Chapter 3. Ragozin 1.c4 e6 2.Nc3 d5 3.d4 Nf6 4.Nf3 Bb4 5.Qa4+ Nc6 6.e3 0-0 7.Qc2 Re8

089 Chapter 4. Vienna Variation 1.c4 e6 2.Nc3 d5 3.d4 Nf6 4.Nf3 dxc4

125 Chapter 5. Chebanenko System 1.c4 e6 2.Nc3 d5 3.d4 Nf6 4.Nf3 a6

153 Chapter 6. Hennig-Schara Gambit 1.c4 e6 2.Nc3 d5 3.d4 c5 4.cxd5 cxd4

165 Chapter 7. Tarrasch Defence 1.c4 e6 2.Nc3 d5 3.d4 c5 4.cxd5 exd5

185 Chapter 8. 1.d4 d5 2.c4 e6 3.Nc3 a6

203 Chapter 9. 1.d4 d5 2.c4 e6 3.Nc3 Bb4

215 Index of Variations

Aus Altersgründen habe ich vor einiger Zeit mein Repertoire etwas umgestellt. Früher spielte ich fast ausschließlich 1.e4, aber vergesse mittlerweile viele Theorievarianten und so lag es nahe, zu den geschlossenen Eröffnungen zu wechseln. Hier geht es oft eher um die bessere Bauernstruktur als die bessere Theoriekenntnis, aber gerade nach 1.d4 d5 war ich nicht zufrieden. Schwarz kann nach 2.c4 c6 oder e6 eine stabile Stellung einnehmen und ich tat mich oft schwer, etwas zu erreichen, wenn sich die Gegner auskannten. Hier möchte Großmeister Kiril Georgiev Abhilfe schaffen. In "Attacking 1. ...d5" hat er für den Chess Stars Verlag einige interessante Gambitideen für Weiß im Katalanischen Damengambit und gegen Slawische Aufbauten vorgestellt. Nun folgt mit "Attacking 1. ...d5- Volume 2" die zweite Reihe der schwarzen Verteidigungen. Zwar hat er sich durch die Zugfolge 1.c4 e6 2.Sc3 d5 3.d4 vor dem angenommenen Damengambit gedrückt, bietet aber dennoch gute Waffen gegen einige anerkannte Systeme. Ich möchte mich hier vor allem auf Varianten konzentrieren, die ich selbst mit Schwarz spiele, und so zeigen, wie sinnvoll seine Ideen sind.

Den größten Variantenkomplex macht logischerweise die Ragozinvariante aus. Nach den obigen Zügen erwidert Schwarz mit 3. ...Sf6 und nach 4.Sf3 spielt er aktiv mit Lb4. Diese Variante ist vor allem bei Nimzoindischspielern sehr beliebt und unglaublich solide.

Die Hauptvariante nach 5.Lg5 h6 6.Lxf6 Dxf6 7.e3 0-0 8.Tc1 dxc4 9.Lxc4 c5 bringt Weiß in meinen Augen gar nichts ein. Schwarz hat das Läuferpaar, kann das aber auch oft für eine vernünftige Figurenentwicklung abgeben und die Stellung austrocknen. Ich hatte mit Schwarz aber immer gegen 5.Da4 Probleme und genau das wird hier empfohlen. 5. ...Sc6 ist erzwungen, nimmt Schwarz aber den Hebel c5. 6.e3 0-0 7.Dc2 ist nun unsere Buchempfehlung. Schwarz hat nur noch den Hebel e5 und versucht meist, diesen mit Te8 vorzubereiten (Alternativen werden auch sehr gut beleuchtet). Da aber nach 8.Ld2 e5 an 9.dxe5 Sxe5 10.cxd5 Sxd5 11.Sxd5 und dem ungedeckten Läufer auf b4 scheitert, muss Schwarz Vorsicht walten lassen und abwartender spielen. 8. ...a6 bereitet Ld6 vor, ohne von Sb5 gestört zu werden, und nach 9.a3 Ld6 folgt der clevere Abwartezug 10.h3. Nach e5 hängt nun der d5 und dxc4 11.Lxc4 e5 sieht nach 12.Sg5 Tf8 13.Sd5 nicht wirklich gut für Schwarz aus. Also wird mit Ld7 weiter abgewartet und nach 11.Ld3 dxc4 12.Lxc4 h6 13.La2 (eine Neuerung!)e5 ergibt sich nach 14.dxe5 Sxe5 15.0-0-0 eine interessante Stellung. Der Autor analysiert hier noch viele Züge weiter und zeigt einige interessante Ideen und Pläne, während Stockfish mal wieder auf seinem 0,00 beharrt. Als Schwarzspieler wäre ich hier nicht wirklich glücklich, ohne Vorbereitung in diese scharfe Stellung zu kommen.

Eine andere Verteidigung, zu der ich während der Pandemie fand, ist die Tarraschverteidigung. Schwarz nimmt hier oft einen Isolani in Kauf, bekommt aber aktives Spiel und in meinen Augen auch ganz gute praktische Chancen. Aber auch hier offenbart sich das gleiche Bild. Es gibt eine Variante, die ich aus schwarzer Sicht gerne umschiffe und die wird hier natürlich für Weiß empfohlen. Nach 1.c4 e6 2.Sc3 d5 3.d4 c5 attackiert Schwarz direkt das weiße Zentrum, 4.cxd5 exd5 5.Sf3 Sc6 gibt Schwarz aber bereits einen entwurzelten d5. Hier wurde das schwarze Arsenal nach dem mit Abstand häufigsten Zug 6.g3 zuletzt um Sf6 7.Lg2 cxd4 8.Sxd4 Lc5 erweitert. Diese Variante, die durch den kreativen Großmeister Daniil Dubov und seine Erfolge einen Aufschwung erreichte, ist in meinen Augen relativ bequem für den Nachziehenden. Die Empfehlung des Autors lautet darum 6.dxc5. Zwar erhält Schwarz nach d4 7.Sa4 durch den Trick Lxc5 8.Sxc5 Da5 den Bauern zurück, aber Weiß pocht nach 9.Ld2 Dxc5 10.Tc1 Db6 11.e3 auf das Läuferpaar in einer offenen Stellung. Weiß riskiert nicht viel und kann in der Partie normalerweise immer drücken, während Schwarz quasi nur um das Remis und selten mehr kämpft. Eine ekelhafte Stellung ist das! Natürlich wird sie vom Autor bis ins Endspiel hinein analysiert, damit der Leser erfährt, wie er Schwarz hier ewig quälen kann.

Das sind nur zwei Beispiele für die in meinen Augen sehr guten Empfehlungen des Großmeisters. Weiß bekommt entweder interessante Angriffstellungen oder solche, in denen nur er auf Gewinn spielen kann. Das Ganze wird auch wieder sehr gut durch die typische Chess Stars Struktur unterstützt, in der jedes Kapitel aus drei Teilen besteht, in denen zuerst die typischen Ideen und taktischen sowie strategischen Motive erläutert werden, dann Schritt für Schritt die Theorie mit Varianten und viel Text besprochen wird und schließlich noch kommentierte Modellpartien folgen, damit der Leser ein noch besseres Gefühl für typische Mittelspiele und Endspiele bekommt.

Ich finde dieses Buch sehr stark und kann es nur allen Leuten empfehlen, die 1.c4 oder 1.d4 spielen und Schwarz richtig schön nerven wollen.

IM Dirk Schuh

Januar 2022