Währung:
Sprache:
Toggle Nav
Tel: (02501) 9288 320

Wir beraten Sie gern!

ChessBase LogoNur heute

25 % Blitzrabatt auf alle ChessBase-Produkte! Am 27. Mai im Schach Niggemann-Shop, etwa für das brandneue Komodo Chess 14.

Warenkorb Warenkorb
Artikelnummer
LXDOMCS1904

Cambridge Springs 1904

Irgendwo im Nirgendwo

234 Seiten, gebunden, Edition Marco, 1. Auflage 2019

39,00 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Ein Turnierbuch der Extraklasse mit 78 Abbildungen und 120 z.T. ausführlich kommentierten Partien. Der Autor hat vor Ort recherchiert und bringt viele seltene, z.T. unveröffentlichte Quellen (u.a. Korrespondenzen von Emanuel Lasker als Faksimile). Kommentare und Analysen von Hübner, Lasker, Marco, Marshall, Schlechter und Tarrasch sowie ergänzend vom Redaktonsteam Arno Nickel und Thomas Stark.

Cambridge Springs 1904 gilt seit jeher als eines der bedeutendsten Turniere der Schachgeschichte. Es war das erste große Kräftemessen der amerikanischen Meister mit der europäischen Schachelite, und es war ein luxuriös ausgestattetes Turnier an einem ungewöhnlichen Ort - nicht in einer Metropole wie New York, London oder Paris, und auch nicht in einem mondänen Kurort wie Monte Carlo, sondern "irgendwo im Nirgendwo“, wie Michael Dombrowsky schreibt.

Der bekannte Schachautor hat nach seinen "Berliner Schachlegenden“ nun ein Werk vorgelegt, das sowohl allen Ansprüchen an ein klassisches Turnierbuch entspricht als auch reiches Hintergrundmaterial bietet mit vielen seltenen Fotos, Dokumenten und natürlich Geschichten. Die dokumentarische Reise beginnt auf einem Ozeandampfer, auf dem Jacques Mieses im Oktober 1903 in die USA reiste. Eigentlich war er nur zu einer Simultantournee ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten unterwegs, doch er kehrte mit Einladungen an seine Meisterkollegen zu einem hochkarätigen Turnier nach Europa zurück. Weltmeister Lasker sagte nicht nein, wohl aber der "Praeceptor Germaniae“ Tarrasch. Janowski ließ sich nicht bitten, Tschigorin auch nicht. Ebenso Marco, Schlechter, Teichmann. Wie würden sie diesmal gegen den amerikanischen Superstar Harry Nelson Pillsbury abschneiden, der 1895 in Hastings vor der Weltelite reüssiert hatte? Es sollte anders kommen. Den Sieg trug ein anderer davon, den zwar alle schon als prominenten Haudegen auf der Liste hatten, aber doch ein wenig unterschätzten Frank Marshall.

Weitere Informationen
Gewicht 650 g
Hersteller Edition Marco
Breite 17,5 cm
Höhe 24 cm
Medium Buch
Erscheinungsjahr 2019
Autor Michael Dombrowsky
Sprache Deutsch
Auflage 1
ISBN-13 978-3924833-80-0
Seiten 234
Einband gebunden

006 Vorwort

008 Mission Mieses

011 Die Macher des Turniers

015 Der wundersame Aufstieg von Cambridge Springs

020 Vorbereitungen für das Turnier

023 Das Abenteuer beginnt

032 Frühstück in Amerika

035 Ankunft in Cambridge Springs

037 Die Teilnehmer

041 1. Runde, Montag 25. April 1904

049 2. Runde, Dienstag 26. April 1904

060 3. Runde, Donnerstag 28. April 1904

074 4. Runde, Freitag 29. April 1904

083— Spielfreier Sonnabend, 30. April 1904

085 5. Runde, Montag 2. Mai 1904

092 6. Runde, Dienstag 3. Mai 1904

103— Schönheitspreise

108 7. Runde, Donnerstag 5. Mai 1904

118 8. Runde, Freitag 6. Mai 1904

129— Spielfreier Sonnabend, 7. Mai 1904

130 9. Runde, Montag 9. Mai 1904

140 10. Runde, Dienstag 10. Mai 1904

151 11. Runde, Donnerstag 12. Mai 1904

163 12. Runde, Freitag 13. Mai 1904

170— Spielfreier Sonnabend, 14. Mai 1904

171 13. Runde, Montag 16. Mai 1904

177 14. Runde, Dienstag 17. Mai 1904

184 15. Runde, Donnerstag 19. Mai 1904

201 Nach dem Turnier

215 Das gab’s nur einmal ...

218 Familienkrach

222 Cambridge Springs heute

228 Verzeichnis kommentierter Partien

230 Tabelle zum Auffinden der Partien

231 Turniertabelle Cambridge Springs 1904

232 Literaturverzeichnis