Currency:
Language:
Toggle Nav
Call +49 2501 9288 320

We are pleased to assist you!

Free Shipping

From within Germany from 50 €

Shopping Cart Shopping Cart
Article Number
LONIJOG

Open Games

Attributes

237 pages, paperback, New in Chess, 1. edition 2004

From the series »Tactics in the Chess Opening«

€19.95
Incl. Tax, excl. Shipping Cost

Tactics, tricks and traps!

Every chess player loves to win, but nothing compares to winning with a flourish. How happy we are when the tactics work and we decide a game with a cunning trick, a devilish trap or a delightful coup de grace. The Open Games, more than any other segment of the entire opening spectrum, has always given rise to spectacular miniatures and fascinating sacrifices. For what is more beautiful than ancient King's Gambit slugfests or modern classics by Kasparov, Short, Shirov and other war-horses. In this book you will find some 250 carefully selected and expertly annotated games full of unexpected turns and brilliant surprise attacks. You can study these games or just enjoy them, but either way they will end up making you a stronger player!

Tactics in the Chess Opening

In six volumes our series Tactics in the Chess Opening covers the entire range of openings from a tactical point of view.

Each volume has 250 fully annotated games, arranged by NICKEY, the opening classification system of New In Chess.

Open Games

In this book you will find carefully selected and expertly annotated games full of unexpected turns and brilliant surprise attacks. You can study these games or just enjoy them, but either way they will end up making you a stronger player!

1. Sicilian Defence 1.e4 c5

2. Open Games 1.e4 e5

3. Semi-open Games 1.e4 rest

4. Queen's Gambit 1.d4 d5

5. Indian Openings 1.d4 Nf6

6. Flank Openings and Gambits 1.c4, 1.Nf3 etc.

More Information
Weight 350 g
Manufacturer New in Chess
Width 14,8 cm
Height 21 cm
Medium Book
Year of Publication 2004
Author Friso NijboerA.C. van der Tak
Series Tactics in the Chess Opening
Language English
Edition 1
ISBN-10 9056911244
ISBN-13 9789056911249
Pages 237
Binding paperback

009King's Gambit 1.e4 e5 2.f4

009 Classical Defence 3...g5

025 Falkbeer Counter-Gambit 2...d5

030 Vienna Game 1 .e4 e5 2.Nc3

030 Variations with 2...Nf6

037 Variations without 2...Nf6

039King's Pawn Openings 1 .e4 e5

040Centre Gambit 2.d4

043Philidor Defence 2.Nf3 d6

046Ponziani Opening 2.Nf3 Nc6 3.c3

050Spanish Four Knights 3.Nc3 Nf6 4.Bb5

054Two Knights Defence 3.Bc4 Nf6 4.Ng5

056 Traxler Counter-Gambit 4...Bc5

062 Ulvestad Variation 4...d5 5.exd5 b5

077 Max Lange Attack 4.d4 exd4 5.0-0 Bc5

080Two Knights Defence 4.d4 exd4 5.0-0 Nxe4

083Scotch Opening 1.e4 e5 2.Nf3 Nc6 3.d4

083 Scotch Four Knights 3 Nc3 Nf6 4.d4

087 Mieses Variation 3.d4 exd4 4.Nxd4 Nf6 5.Nxc6 bxc6 6.e5

093 Classical Variation 4...Bc5

099 Goring and Scotch Gambit 4.c3/4.Bc4

101Italian Game 1 .e4 e5 2.Nf3 Nc6 3.Bc4 Bc5

103 Giuoco Piano 4.c3

108 Evans Gambit 4.b4

117Ruy Lopez 1 .e4 e5 2.Nf3 Nc6 3.Bb5

117 Classical Variation 3...Bc5

124 Janisch Gambit 3...f5

130 Berlin Defence 3...Nf6

137 Exchange Variation 3...a6 4.Bxc6

143 Neo-Steinitz Variation 3...a6 4.Ba4 d6

154 Arkhangelsk Variation 4...Nf6 5.0-0 Bc5/6...Bc5

174 Centre Attack 5.d4

177 Marshall Attack 8...d5

194 Main Line 9.h3

198 Open Variation 5...Nxe4

216Petroff Defence 1 .e4 e5 2.Nf3 Nf6

216 Variations with 3 .d4

221 Variations with 3.Nxe5

236 NIC-KEY Open Games

238 NIC - an Integrated System

Das Taschenbuch vom holländischen Verlag New in Chess ist Band 2 einer 6-teiligen Reihe zum Thema "Taktik in der Eröffnung". Im letzten Jahr erschien mit "Sizilianisch" der erste Band. Jede Ausgabe stellt rund 250 kommentierte Partien vor, jetzt geht es um "Open Games" (Offene Spiele/1.e4 e5), in sieben Kapiteln und nach Eröffnungen sortiert (in Klammer der NiC-Code): Königsgambit (KG), Wiener Partie (VG), Königsbauern-Eröffnung (KP), Schottisch (SO), Italienisch (IG), Spanisch (RL) und Russisch (RG).

Innerhalb der Kapitel wurden die Partien entsprechend dem NiC-eigenen Eröffnungsschlüssel (NICKEY ) angeordnet; damit sich der Leser zurechtfindet, wird der Schlüssel im Anhang erklärt. Die Spanisch-Partien (das NiC-Kürzel ,RL' bedeutet ,Ruy Lopez") nehmen mit 100 Seiten den mit Abstand größten Platz ein. Van der Tak hat das Kapitel allein geschrieben; auch sonst hat er die Arbeit sehr ungleich verteilt: Mitautor GM Friso Nijboer zeichnet nur für 38 Seiten verantwortlich, das ist ein Sechstel des Buches - er schrieb die Kapitel über Schottisch und Russisch. Vermutlich nahm der titellose v. d. Tak seinen Landsmann mehr der "GM-Optik" wegen mit ins Buch, große Unterschiede im Stil des Kommentierens fand ich nicht zwischen beiden. Nijboer zeigt aber mehr Partien aus jüngerer Zeit (2000+), während der ältere van der Tak meist Material aus den 70er- bis 90er-Jahren vorstellt, darunter auch unbekannte Spieler. Im ersten Kapitel behandelt er das Königsgambit am Beispiel von 23 Partien, die zwei jüngsten wurden 1999 gespielt (Short - Shirov, Las Vegas; Fedorov - Ibragimov, Katrineholm). Die etwas angegraute Partieauswahl betrifft alle seine Kapitel, für einige Leser wird das ein Kritikpunkt sein. Mitte der 90er-Jahre war die Buchserie schon einmal erschienen, mit v. d. Tak als Alleinautor, und 1995 sogar auf Deutsch - vermutlich hat er vieles aus der alten Auflage übernommen. Oft referiert er auch Fernschach, im Kapitel zur Königsbauern-Eröffnung sind es 20 von 50 Partien.

Das Konzept des Buches erinnert an Partiesammlungen wie die von A. Roisman (400 Kurzpartien ), an Bücher zu den Stichworten "Eröffnungsfallen" und "schnelle Siege", einige Klassiker aus Roismans Buch sind auch hier zu finden.

Bei Tak & Nijboer stehen allerdings nicht plumpe Fallen oder das möglichst schnelle Ende im Vordergrund, hier wird sogar remisiert. Ihnen geht es mehr um unorthodoxe Züge, verblüffende Wendungen und Opfer, und selten gespielte Verschärfungen in den Offenen Eröffnungen und deren frühem Mittelspiel. Für den Leser hat das Konzept die erfreuliche Nebenwirkung, dass es schnell zur Sache geht und der Unterhaltungswert der Partien beachtlich ist. Hier so ein hochklassiges Handgemenge: Mit der selten gespielten Ponziani-Eröffnung wollte Jörg Hickl seinen Kontrahenten Jussupow bei der Dt. Meisterschaft 1999 überrumpeln. Was Hickl aber nicht wusste: Jussupow hatte die Eröffnung einige Jahre vorher intensiv studiert.

Hickl (2552) - Jussupow (2636)

Dt. M., Altenkirchen (7) 1999

1.e4 e5 2.Sf3 Sc6 3.c3 Ponziani! - benannt nach dem Rechtsprofessor aus Modena (18. Jh.); der Zug wird aber schon in der Göttinger Handschrift um 1470 erwähnt. 3... d5 4. Lb5 dxe4 5. Sxe5 Dd5 6. Da4 Dxe5!? "...führt zu großen Komplikationen.“ Wem davor graust, spielt 6...Sge7 7.f4 Ld7. 7.Lxc6+ bxc6 8.Dxc6+ Kd8 9.Dxa8 Sf6 10.Sa3 Dg5 oder 10...Lc5 11.g3?! 11.0-0 Ld6 12.d4 Dh5 13.g3 11...Dh5 12.Sc4 Lc5 13.d4 exd3 14.0-0 Te8 15.h4! Lxf2+ 16.Tf2 Te1+ 17.Tf1 Txf1+ 18.Kxf1 Dd1+ 19.Kg2 De2+ 20.Kg1 De1+ 21.Kg2 De2+ remis

Nicht alles im Buch ist theoretisch ganz korrekt, als eröffnungstaktische Kopfnüsse für den Gegner taugen die Beispiele allemal. Ein Wort zum Englisch der beiden Holländer: Viel Grundwortschatz, daher leicht zu verstehen. Das kompakte Paperback wurde zweispaltig und in kleiner Schrift gesetzt; es bietet mehr Schach, als Format und Seitenzahl vermuten lassen. Typografie, Diagramme und Ausstattung sind nahezu perfekt, das Spieler-Verzeichnis fehlt.

FAZIT: 250 Partien zum Thema ,Taktik in der Eröffnung' - mit vielen Ideen für 1.e4-e5-Spieler, die Überraschen wollen.

Dr. Erik Rausch, Rochade Europa 10/2004